Norwegian Cruise Line

Norwegian-Kreuzfahrtschiff hängt in Barcelona fest - Reisepläne von 2.300 Passagieren zerstört

+
Die Norwegian Pearl ist am Hafen von Barcelona gestrandet. (Symbolbild)

Ein Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line hing in Barcelona fest, sodass zahlreiche Passagiere der Norwegian Pearl sich die Heimreise nun selbst organisieren mussten.

Die Norwegian Pearl verließ am 22. Juni 2019 Amsterdam und erreichte am 2. Juli den Hafen von Barcelona. Dort hing das Schiff fest und rund 2.300 Passagiere müssen sich nun selbst ihre Rückreise nach Hause organisieren. Doch was war passiert?

Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line in Barcelona: Mechanische Probleme, wütende Passagiere

Wie den Passagieren mitgeteilt wurde, sei ein geplanter Halt in Monaco abgesagt worden. Auch der Stopp in Palma würde nicht stattfinden. Grund seien mechanische Probleme des Kreuzfahrtschiffs, die Einfluss auf die Geschwindigkeit hätten. Daher verbleibe das Schiff eine weitere Nacht in Barcelona, wie es laut Medienberichten am 2. Juli hieß. Die 14-tägige Kreuzfahrt würde daher vorzeitig beendet und auch die nächste Fahrt der Norwegian Pearl mit Abfahrt in Rom wurde abgesagt.

Die Norwegian Pearl sollte nun eigentlich am frühen Morgen des 5. Juli in Rom anlegen. Die Kreuzfahrt endete für die 2.300 Passagiere nun aber in Barcelona, wie das Portal Cruisetricks berichtet. Zahlreiche Passagiere haben ihre Flüge von der italienischen Hauptstadt aus gebucht, die sie nun verpassen und sich deshalb nun die Reise nach Hause organisieren müssen.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrten von Aldi, Lidl & Co.: Was taugen die Reise-Angebote von Discountern wirklich?

Die Passagiere äußerten sich derweil erbost auf Twitter und gaben einen Einblick in das Geschehen vor Ort. Eine Userin schreibt: "Auf dem Weg zum Flughafen in Barcelona. Ich musste eigene Vorbereitungen für den Flug nach Rom treffen. Sie erstatten 50 Prozent der Kreuzfahrt und Touren, für die wir bezahlt haben, die wir aber nicht gemacht haben, 50 Prozent Rabatt auf zukünftige Kreuzfahrten (ja, als ob), Flugtickets bis zu 300 Dollar pro Person. Keine Übernachtung im Hotel."

Ein anderer schreibt: "Hat jemand, der von der Norwegian Pearl-Kreuzfahrt gestrichen wurde, eine Anleitung erhalten, wie man eine Entschädigung beansprucht und zukünftige Gutscheine einlöst? Ich muss meinen Urlaub für meine Familie dringend umstellen."

Lesen Sie hier: "Lebensrettend": Kreuzfahrt-Crew bekommt geheimnisvollen roten Rucksack.

In einer Erklärung der Norwegian Cruise Line, die ebenfalls auf Twitter erschien, heißt es: "Am 1. Juli 2019 erlebte Norwegian Pearl, die derzeit eine 13-tägige Repositionierungsreise von Nordeuropa ins Mittelmeer unternimmt, ein mechanisches Problem, das eine reduzierte Reisegeschwindigkeit erfordert. Deshalb nahm sie nicht Kurs auf Palma auf Mallorca, sondern fuhr direkt nach Barcelona, wo weitere Untersuchungen durchgeführt wurden. Nach der Überprüfung bleibt das Schiff nun an einem weiteren Abend in Barcelona und fährt am 3. Juli 2019 nach Livorno, Italien, wo es seinen Anschluss nach Monte Carlo verpassen wird. Sie wird ihre Reise in Rom, Italien, beenden."

Weiter heißt es: "Wir sind uns der Enttäuschung und Unannehmlichkeiten bewusst, die unsere Gäste aufgrund dieser unvorhergesehenen Situation erlebt haben, und bitten um aufrichtige Entschuldigung. Unser Team arbeitet fleißig daran, allen unseren Gästen zu helfen, und wir danken ihnen für ihre anhaltende Unterstützung und Loyalität."

Auch interessant: Kreuzfahrt-Passagiere zu spät - als sie zum Hafen rennen, überrascht Reaktion der übrigen Gäste.

sca

Eine deutsche Urlauberin stürzte auf einer Kreuzfahrt zwischen Norwegen und Dänemark von Bord. Die Rettungskräfte versuchten alles, aber waren am Ende machtlos.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.