Horror über den Wolken

Notlandung! Flugzeug sackt 6.000 Meter ab

+
United Airlines (Symbolfoto)

St- John's/Kanada - Für die Passagiere an Bord war es ein Schock: Auf dem Flug von Washington nach London stürzte eine Boeing 757 über dem Atlantik plötzlich 6.000 Meter in die Tiefe.

Der Zwischenfall ereignete sich, wie die Daily Mail online berichtet, in der Nacht zum Montag über dem Atlantik. Das Flugzeug der United Airlines war mit Ziel London in der US-Hauptstadt Washington gestartet.

Plötzlich verlor die Maschine, laut Augenzeugenberichten der Passagiere, an Höhe und tauchte einfach unter. Es schaukelte, wie auf einer Fähre. Stewardessen seien hektisch auf dem Gang auf und ab gelaufen.

Der Pilot leitete Medienberichten zufolge die Notlandung ein. Er wendete die Boeing 757 und nahm Kurs auf den Flughafen St. Johns, Kanada.

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Wegen eines mechanischen Problems mit einem Motor und aus Vorsicht, hätte sich der Pilot zur Notlandung entschieden, sagte demnach ein Sprecher der United Airlines.

Zum Glück landete die Maschine sicher in St. Johns, Neufundland, Kanada. An Bord der Boeing 757 waren 57 Passagiere und neun Crew-Mitglieder, die dann mit einem anderem Flugzeug nach London weiterfliegen mussten.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.