Wohnen wie die Stars

Wohnen wie die Stars: In den 60er Jahren zog Elizabeth Taylor mit ihrem damaligen Ehemann Richard Burton in die Villa Vista Las Palmas in Palm Springs.

Liz Taylor, eine der letzten großen Schauspielerinnen Hollywoods, ist am 23. März im Alter von 79 Jahren gestorben. Mit Filmen wie „Cleopatra“ und „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ wird sie ewig leben...

Aber auch sonst hat sie viele Erinnerungen auf dieser Welt hinterlassen. Ihre Villa in Palm Springs zum Beispiel, die jetzt als Ferienhaus zur Vermietung steht.

In den 60er Jahren zog Elizabeth Taylor mit ihrem damaligen Ehemann Richard Burton in die Villa Vista Las Palmas in Palm Springs. Heute kann das Haus als Feriendomizil gemietet werden.

Acht Männer, vier Kinder, neun Enkel und an die hundert Filmrollen, von denen sie für zwei einen Oscar bekam: Diese Frau führte ein Leben auf der Überholspur. Zeit, um Wurzeln zu schlagen, hatte Elizabeth Taylor selten. Heimat war für die gebürtige Britin mit den zwei Staatsbürgerschaften (englisch und amerikanisch) ein temporärer Begriff. Zuhause war sie da, wo der Beruf oder die Beziehung sie hinverschlug. In Mexiko und Italien, in der Schweiz (angeblich nur aus steuerlichen Gründen) – und natürlich immer wieder in Kalifornien, dem immer sonnigen US-Staat, in den ihre Eltern zu Beginn des Zweiten Weltkriegs aus London ausgewandert waren.

Hollywood-Legende Liz Taylor ist tot - Bilder ihres Lebens

Sie war die letzte große Diva des alten Hollywood: Schauspielerin Liz Taylor ist am Mittwoch, 23. März 2011, in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben. Das Bild zeigt Taylor 1975 im Krüger Nationalpark in Botswana. © dpa
Hollywood-Queen Elizabeth Taylor wird im Mai 2000 von der britischen Königin Elizabeth II. geadelt. © dpa
Taylor 1960 am Set des Monumentalfilms "Cleopatra". © AP
In "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" (1966) gaben sich Liz Taylor und ihr damaliger Mann Richard Burton wie im wahren Leben: Sie soffen und zofften sich. Taylor gewann für ihre Rolle 1967 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. © AP
Taylor 1957 mit Montgomery Clift im Film "Das Land des Regenbaums". © dpa
Liz Taylor 1953 auf dem Balkon des "Grand Hotel" in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. © dpa
Elizabeth Taylor verlässt mit ihrem Hund am 30. Mai 2006 im Rollstuhl die Los Angeles Filmstudios der CNN nach der Talkshow "Larry King Live". © dpa
Die elfjährige Liz Taylor 1943 mit dem Filmcollie Lassie am Set von "Heimweh ".  © AP
Taylor 1957 im Film "Das Land des Regenbaums". © AP
1960 spielt Taylor im Film "Telefon Butterfield 8" mit.  © AP
Eine ihrer größten Rollen: Taylor spielt 1963 in "Cleopatra" die  ägyptische Pharaonin. © dpa
1961 freut Liz Taylor sich über den Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle im Film "Telefon Butterfield 8". © AP
1983 spielt Liz Taylor im Broadway-Stück "Private Lives". © AP
Enge Freunde: Liz Taylor und Popstar Michael Jackson im Jahr 2000 bei einem Galakonzert in der Royal Albert Hall in London. © dpa
Liz Taylor im Jahr 2009 bei der Beerdigung von Michael Jackson. © dpa
Ihre große Liebe: Liz Taylor und ihr Ex-Ehemann Richard Burton, aufgenommen im April 1983 in Boston, wo sie gemeinsam in dem Theaterstück "Privates Lives" auf der Bühne stehen. © dpa
Pop-Art-Künstler Andy Warhol verewigte Taylor 1963 im Kunstwerk "Silver Liz". © dpa
Achtmal war Liz Taylor verheiratet. Das Bild zeigt sie und ihren vierten Mann Eddie Fisher, im September 1961 auf dem New Yorker Flughafen. © dpa
Liz Taylor 1999 beim Filmfestival in Cannes. © dpa
Liz Taylor engagierte sich für den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids. Das Bild vom März 1999 sie bei einem Empfang von Christie's in New York. Der Empfang war eine Benefizveranstaltung für die amerikanische Stiftung für Aids-Forschung (amfAR) © dpa
Mit Richard Burton war Liz Taylor zweimal verheiratet. Erstmals von 1964 bis 1974 und dann ein weiteres Mal von 1975 bis 1976. © dpa
Ihre achte Ehe: Von 1991 bis 1995 war Taylor mit dem Bauarbeiter Larry Fortensky verheiratet. © dpa
Taylor 1963 am Set des Historienfilms "Cleopatra". © dpa
Taylor mit ihrem dritten Ehemann, dem Filmproduzenten Mike Todd bei ihrer Ankunft auf dem Flughafen von London. © dpa
Taylor 1997 mit Michael Jackson bei ihrer Geburtstagsfeier im "Pantages Theater" in Los Angeles. © AP
Taylor trifft 1991 mit ihrem Mann Larry Fortensky in einem Restaurant in London ein. © AP
Taylor im Mai 2000 kommt zu einem Galakonzert in der Royal Albert Hall in London. © dpa
Taylor im Dezember 2007 in den Paramount Studios in Hollywood bei einer Benefizveranstaltung zugunsten ihrer "Elizabeth Taylor HIV/AIDS Foundation". © AP
Im Mai 1959 heiratet Liz Taylor ihren vierten Mann Eddie Fisher. Das Foto zeigt die beiden bei der Hochzeitsfeier. © AP

Wie für viele Stars war Palm Springs, die Erholungsoase im Coachella Valley 100 Kilometer hinter den Hügeln von Hollywood, für Elizabeth Taylor in den 60er Jahren ein Rückzugsort. Mit ihrem dritten Ehemann Mike Todd hatte sie dort 1958 ein Haus gemietet, aber nur kurz bewohnt. Todd starb noch im selben Jahr bei einem Flugzeugabsturz. Die Villa trägt noch heute ihren Namen: Elizabeth Taylor Estate.

Elizabeth Taylor und Richard Burton, Ehemann Nummer fünf und sechs, mit dem sie von 1964 bis 1974 verheiratet war.

Mit Richard Burton, Ehemann Nummer fünf und sechs, mit dem sie von 1964 bis 1974 verheiratet war und dann noch einmal von 1975 bis 1976, kehrte sie nach Palm Springs zurück und bezog die Vista Las Palmas Villa als Winterdomizil. Das Haus im markanten Mid-Century-Stil, für den Palm Springs bis heute berühmt ist, war von den Architekten William Krisel und Dan Palmer entworfen worden. Mit den originalen Designermöbeln ist es bis heute ein Zeitzeugnis der Ära, als die High Society von Hollywood in Palm Springs Ferien machte. Und wie einige andere Star-Villen auch (unter anderem die von Spencer Tracy und Katherine Hepburn, Marilyn Monroe und Tony Curtis, Frank Sinatra und Moon-River-Komponist Henry Mancini sowie das Haus, in dem Elvis Presley mit seiner Frau Priscilla die Flitterwochen verbrachte) steht die Vista Las Palmas Villa inzwischen als Feriendomizil zur Vermietung.

Es war eine laute, eine skan­dalträchtige Ehe, die Richard Burton und Elizabeth Taylor führten. Aber in Palm Springs, unter der Sonne Kaliforniens, sollen sie wirklich glückliche Tage verbracht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.