Notfall an Bord

Was passiert, wenn es im Flugzeug zum Todesfall kommt?

+
Was ist zu tun, wenn es im Flugzeug zu einem Todesfall kommt?

Sie sind unterwegs im Flugzeug in den Urlaub oder zurück nach Hause, da kommt es zu einem Notfall an Bord - und ein Passagier stirbt dabei. Was passiert nun?

Die Situation ist schwer vorstellbar - und zum Glück auch ziemlich selten: Dennoch ereignen sich an Bord von Flugzeugen ab und an Todesfälle. Wie die Crew damit umgeht und wie Passagiere sich verhalten sollten:

Todesfälle an Bord: So sieht das Vorgehen im Extremfall aus

„Was zu tun ist, muss die Crew in jedem Fall individuell und situativ entscheiden“, sagt Anja Lindenstein von der Deutschen Lufthansa gegenüber dem Newsportal Focus.de. Die Situation, dass es zu einem Todesfall an Bord komme, trete sehr selten auf. Hierbei entscheide die Crew dann individuell, ob das Flugzeug außerplanmäßig landen müsse, so die Expertin.

Eine Krankenversorgung sei dadurch gesichert, dass durch das "Arzt-an-Bord"-Programm, an dem 10.000 Ärzte auf Lufthansaflügen teilnehmen, schnell erste Hilfe geleistet werden könne. Sollte einmal kein Arzt an Bord sein und es wirklich zu einem Todesfall kommen, sei Diskretion gefragt: Der Leichnam wird dann meistens mit einer Decke verhüllt und an einen Ort gebracht, wo er nicht für jeden Passagier sichtbar ist. Generell wird versucht, möglichst wenig Aufmerksamkeit auf den Leichnam zu lenken.

Auch interessant: Über diese Dinge, die an Bord passieren, weiß fast keiner Bescheid. Erfahren Sie außerdem, was Stewardessen heimlich prüfen, während Sie ins Flugzeug steigen.

sca

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.