Polens fromme Orte

Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
1 von 14
Kalwaria Zebrzydowska (Kalvarienberg): Die Türme der Klosterkirche.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
2 von 14
Klosterkirche in Kalvarienberg.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
3 von 14
Kalwaria Zebrzydowska (Kalvarienberg): Basilika des Klosters.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
4 von 14
Kapelle in der Basilika des Klosters in Kalvarienberg.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
5 von 14
Kalvarienberg: Kapelle am Kreuzweg.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
6 von 14
Paulinerkloster auf dem Hellen Berg in Tschenstochau.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
7 von 14
Souvenirgeschäft in Tschenstochau.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
8 von 14
Kapelle der Muttergottes in Tschenstochau.
Wunder, Papstkult und inbrünstige Rituale
9 von 14
Die Schwarze Madonna in Tschnstochau.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht
Madrid, Barcelona oder die Balearen - mehr braucht der deutsche Urlauber über Spanien meist kaum zu wissen. Dabei …
Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht
Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee
Der Gardasee ist ein äußerst beliebtes Reiseziel, gerade bei den Deutschen. Die schönsten Strände und wo Sie sie …
Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.