Post fürs Christkind

+
Wunschzettel an den Weihnachtsmann: Jedes Jahr schicken hunderttausende von Kindern Briefe an die Weihnachtspostfilialen.

Alle Jahre wieder wird der weihnachtliche Wunschzettel geschrieben. Lego und Lillyfee, Playmobil und Playstation, Barbie und Buch stehen da – je nach Alter und Geschlecht – aufgereiht.

Um sicherzugehen, dass auch tatsächlich das Gewünschte am Heiligen Abend ausgepackt werden kann, schicken viele Kinder ihren Wunschzettel gleich ans Christkind, den Weihnachtsmann oder an die Engel im Himmel, die ja bekanntlich beim Einpacken der Geschenke helfen sollen. Aber wo soll dieser wichtigste Brief des Jahres nun hingeschickt werden? Ans Christkind in Himmelpfort, an die Engel in Engelskirchen oder doch lieber an den Nikolaus in St. Nikolaus?

DIE POST IN ZAHLEN

Im vergangenen Jahr wurden an die deutschen Weihnachtspostfilialen rund 608 000 Briefe geschickt, davon 277 000 nach Himmelpfort (dort kamen Briefe aus 80 verschiedenen ländern an), 145 000 nach Engelskirchen und 61 500 nach Himmelstadt

Alle diese Orte gibt es tatsächlich und die Post richtet dort in jedem Jahr eine Weihnachtspostfiliale ein, an die Weihnachts- Wunschzettel und Briefe ans Christkind geschickt werden können. Laut Post soll jeder Brief, der bis spätestens Mitte Dezember dort eintrifft, beantwortet werden – zwar meist nur mit einem standardisierten Vordruck, aber das ist besser als gar keine Antwort. In den meisten der oft liebevoll gestalteten Briefe geht es um materielle Wünsche für Weihnachten. Aber immer wieder bitten Kinder das Christkind auch um weiße Weihnacht oder auch darum, dass es keinen Streit mehr mit den Geschwistern gibt. Ganz Schlaue stecken Bonbons oder einen Lutscher in den Umschlag in der Hoffnung, dass die Wünsche dann auf jeden Fall erfüllt werden. Ab und zu halten die Mitarbeiter auch sehr rührende Briefe in Händen, in denen Kinder zum Beispiel das Christkind bitten, die Oma zu grüßen, die ja seit kurzem auch im Himmel wohne. Aber auch erwachsene Briefmarkensammler wenden sich oft an die Weihnachtspostämter und lassen sich dort ihre mit Weihnachtsmarken frankierten Briefe mit den weihnachtlichen Motiven der Sonderstempel versehen.

Himmlische Postfilialen

Weihnachtspostamt in Himmelpfort öffnet.
Alle Jahre wieder...: Weihnachtspost gehört zu Weihnachten wie Lebkuchen, Weihnachtsbaum und bunter Teller. In den kommenden Woche werden in den Weihnachtspostämtern wieder tausende Briefe mit Wunschzetteln aus der ganzen Welt erwartet. © dpa
Weihnachtspost
Jedes Jahr schreiben Kinder an das Christkind, den Weihnachtsmann oder Nikolaus ihre ganz persönlichen Wünsche. "Das ich fligen kann" - steht auf einem Wunschzettel. In Deutschland öffnen sieben Weihnachtspostfilialen. Das einzige bayerischer Weihnachtspostamt befindet sich in Himmelstadt. © dpa
Himmelstadt
Das Weihnachtspostamt im fränkischen Himmelstadt nimmt am ersten Adventswochenende seine Arbeit auf. Jährlich treffen hier 60.000 Briefe von Kindern an das Christkind aus der ganzen Welt ein. © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
Himmelpfort in Brandenburg versucht schon vor dem 1. Advent Fragen und Wünsche an den Weihnachtsmann oder Christkind zu beantworten. In vielen Briefen geht es auch um Probleme mit Freunden und Eltern, um die kranke Oma oder den Vater, der keine Arbeit findet. © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
Auch in Engelskirchen bei Köln sind schon mehrere tausend Briefe eingegangen. Das Christkind und seine fleißigen Helfer haben ab dem 16. November Zeit für die Post. © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
Rechtzeitig vor dem Fest soll die Post beantwortet sein. Jedes Jahr zu Weihnachten bekommt das Christkind über 145.000 Zuschriften. Alle Briefe werden beantwortet.  © dpa
Weihnachtspost
In der Christkindpostfiliale in Engelskirchen können Kinder ihren Wunschzettel aber auch persönlich beim Christkind abgeben. © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
Das Weihnachtspostamt in Himmelpforten öffnet am 23. November. © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
Himmelsthür in Niedersachsen: Alle himmlischen Postämter empfehlen den Absender deutlich lesbar auf das Kuvert zu schreiben. © dpa
Weihnachtspost
Ein Brief an das Weihnachtspostamt im Hildesheimer Stadtteil Himmelsthür (Niedersachsen). © dpa
Himmlische Wünsche - Weihnachtspostfilialen in Deutschland
St. Nikolaus im Saarland beantwortet ab dem 24. November Weihnachtspost. © dpa
Weihnachtspost
Auch das Weihnachtspostamt in Himmelsberg -Thüringen beantwortet alle Briefe.  © dpa
Weihnachtspost
Im Weihnachtspostamt in Himmelsberg stehen dem Weihnachtsmann 12 Wichtelhelfer zur Seite.  © dpa

Das älteste Weihnachtspostamt ist das „Himmlische Postamt“ im Hildesheimer Stadtteil Himmelsthür, wo seit 1967 Briefe an den Weihnachtsmann beantwortet werden. Gerade in den letzten Jahren ist die Zahl der Briefe stark angestiegen – elektronischer Kommunikation per SMS und Mail zum Trotz. Im Jahr 2003 registrierte die Deutsche Post in ihren Weihnachtspostfilialen 387 000 beantwortete Zuschriften, im vergangenen Jahr waren es bereits 608 000. Kinderbriefe, die ohne Ortsangabe und Postleitzahl nur an den Weihnachtsmann, den Nikolaus oder das Christkind adressiert, leitet die Post an die nächste Weihnachtspostfiliale weiter. Aber wer seinen Absender vergisst, kann leider keine Antwort erhalten. Hier die Liste der weihnachlichen Postfilialen:

DEUTSCHLAND

  • HIMMELSTADT (Bayern): An das Christkind, Kirchplatz 3, 97267 Himmelstadt. Internet: www.post-ans-christkind.de
  • HIMMELPFORT (Brandenburg): An den Weihnachtsmann, Weihnachtspostfiliale, 16798 Himmelpfort. Christkinddorf
  • HIMMELPFORTEN (Niedersachsen): An das Christkind, Postfach 10 01 00, 21709 Himmelpforten
  • HIMMELSTHÜR (Niedersachsen): An den Weihnachtsmann, 31137 Himmelsthür
  • HIMMELREICH (Niedersachsen): An den Weihnachtsmann, 31535 Neustadt am Rübenberge
  • ENGELSKIRCHEN (Nordrhein- Westfalen): An das Christkind, 51777 Engelskirchen
  • NIKOLAUSDORF (Niedersachsen): An den Nikolaus, Nikolausdorf, 49681 Garrel
  • ST.NIKOLAUS (Saarland): An den Nikolaus, 66351 Großrosseln

INTERNATIONAL

  • ÖSTERREICH: Postamt Christkindl, Christkindlweg 6, A-4411 Christkindl
  • NORDPOL/GRÖNLAND: Santa Claus Nordpolen, Julemandens Postkontor, DK-3900 Nuuk
  • FINNLAND: Santa’s Main Post Office, FIN-96930 Napapiin
  • Joulupukki, Maakunta Katu 10, SS-96100 Rovaniemi
  • BELGIEN: Sinterklaas, Spanjestraat 1, B-0612 Hemel
  • SCHWEDEN: Tomten/Santa Claus, Tomteboda, 17300 Schweden
  • NORWEGEN: Julenissens Postkontor, Torget 4, 1440 Drøbak
  • FRANKREICH: Père Noël, F-33500 Libourne
  • USA: Santa Claus,Indiana 47579
  • KANADA: Santa Claus, HOH OHO
  • AUSTRALIEN: Santa Claus, Christmastown, North Pole, 9999, Australien

Wer übrigens auch mal dem Osterhasen schreiben will, kann seine Briefe an Hanni Hase, Am Waldrand 12, 27404 Ostereistadt schicken.

 

V. Pfau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.