Ausschreitungen

Präsidentenwahl in Haiti: Urlauber müssen vorsichtig sein

+
Haiti steht kurz vor einer Präsidentenwahl. Die politische Lage ist angespannt. Das sollten Touristen einkalkulieren. Foto: Alejandro Ernesto

Die politische Krise ist in Haiti zum Dauerzustand geworden. Trotzdem sollten Touristen gerade jetzt wegen der anstehenden Präsidentenwahl besonders vorsichtig sein.

Berlin (dpa/tmn) - Urlauber in Haiti müssen rund um die Präsidentenwahl am 20. November mit Ausschreitungen rechnen. Um dieses Datum und am Wahltag selbst sei in der Hauptstadt Port-au-Prince und in der Provinz mit Demonstrationen zu rechnen, warnt das Auswärtige Amt.

Die Demos könnten auch unfriedlich verlaufen. In den Wochen nach der Wahl könne es ebenfalls zu Ausschreitungen kommen. Haiti-Urlauber sollten sich daher in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts eintragen.

Die Vorsorgeliste "Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland" finden Reisende unter http://elefand.diplo.de/. Dort sollten sie die Dauer ihre Aufenthalts eintragen. Die Erfassung dient unter anderem dazu, dass deutsche Auslandsvertretungen die in ihrem Amtsbezirk ansässigen Deutschen und ihre Familienangehörigen im Notfall schnell erreichen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.