Prag: ADAC warnt Touristen vor Räuberbanden

+
ADAC warnt vor Autofahrer-Abzocke in Tschechien

Autofahrer auf dem Weg nach Prag sollten sich derzeit verstärkt vor Diebesbanden Acht nehmen. Ihr Trick ist zwar simpel, doch zur Zeit sehr erfolgreich.  

Laut ADAC fordern immer öfter Abzocker Fahrer mit deutschem Kennzeichen zum Anhalten auf und bitten um Geld für ihre Familien. Zahlt der Insasse nicht oder zu wenig, entreißen die Räuber ihm die Brieftasche. Der Autoclub rät, sich von den meist dunklen Limousinen der Banden nicht beeindrucken zu lassen und einfach weiterzufahren.

Besonders häufig kommt es nach ADAC-Angaben zu solchen Vorfällen auf der Autobahn D 5 zwischen dem Grenzübergang Waidhaus und Prag. Auch auf der A 17/D 8 von Dresden nach Prag sowie im Großraum der tschechischen Hauptstadt sollten Autofahrer entsprechend aufpassen.

dpa/ADAC

Nackt im Auto? Was im Verkehr erlaubt ist und was nicht

Nackt im Auto? Was im Verkehr erlaubt ist und was nicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.