Service genau prüfen

Premium Economy lässt sich kaum vergleichen

+
Der Bereich Premium Economy, der eine eigene Klasse zwischen Economy und Business sein soll, wird bei vielen Fluglinien unterschiedlich definiert und ist daher schwer vergleichbar. Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa/lbn

Mehr Geld bezahlen, aber nicht sicher sein, welche Leistung man dafür erhält: Dies kann Flugreisenden passieren, wenn sie einen Platz in der Klasse "Premium Economy" buchen, da die Leistungen der verschiedenen Fluglinien variieren.

Duisburg (dpa/tmn) - Viele Fluggesellschaften bieten mit der Premium Economy schon länger eine eigene Klasse zwischen Economy und Business Class an. Sie bietet mehr Beinfreiheit, einen separaten Check-in sowie diverse andere Zusatzleistungen - dafür ist das Ticket teurer als in der "Holzklasse".

Das Problem ist: Die Premium-Eco-Angebote der Airlines lassen sich kaum miteinander vergleichen, wie die Zeitschrift "Clever reisen!" berichtet (Ausgabe 2/2017). Nicht immer handele es sich bei Premium Economy um eine eigenständige Klasse an Bord, heißt es. Auch der zusätzliche Sitzabstand ist höchst unterschiedlich. Fluggesellschaften wie Finnair, KLM und United Airlines bieten dem Bericht zufolge nur wenige Zentimeter mehr. Dafür sei der Aufschlag für einen bequemeren Sitz aber wiederum nur gering.

Für Reisende ist es also schwer, die Angebote zu vergleichen. Sie sollten die genauen Service-Leistungen ihres Tarifs vor der Buchung prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.