Reisemesse

Reise-Info-Tage im dez - Trendziel Deutschland

Die Menschen in Deutschland sind in diesem Jahr noch reiselustiger: Mehr als jeder Vierte (28 Prozent) will 2014 öfter verreisen – das ist mehr als noch 2013 (26 Prozent) – und ein Rekord. Das fand lastminute.de bei einer aktuellen Umfrage heraus.

Bereits 2013 gab sich jeder Fünfte (20 Prozent) nicht mit nur einem Urlaub zufrieden, sondern ging gleich mehrfach auf Reisen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung um drei Prozentpunkte, im Fünf-Jahres-Vergleich fast einer Verdopplung (2009: 11 Prozent). Das geht aus der Deutschen Tourismusanalyse der Stiftung für Zukunftsfragen hervor.

Dabei sind vor allem kürzere Reisen angesagt, denn die Urlaubsdauer erreichte 2013 einen Tiefpunkt. Die Gäste blieben im Durchschnitt 12,1 Tage vor Ort. 1980 waren es durchschnittlich 18,2 Tage, im Jahr 2000 noch 14,8. Diesen Trend bestätigt auch eine repräsentative Umfrage des Portals HolidayCheck: Für 77,3 Prozent aller Reisenden ist demnach der Kurztrip die beliebteste Reiseart. Knapp dahinter folgt der Strand- und Badeurlaub (70,7 Prozent) sowie die Städtereise (68,8 Prozent).

Ob Wellnesstour, Städtetrip oder Aktivurlaub – die Deutschen reisen gern im eigenen Land. So war nach 2012 auch im letzten Jahr Deutschland das liebste Reiseziel der Deutschen. 2013 haben die innerdeutschen Buchungen um 37 Prozent zugenommen und dieser Trend scheint sich fortzusetzen.

Und ein weiterer Trend zeigt sich: Für Urlauber werden der lokale Kontakt und die typischen und unverwechselbaren Eigenschaften des Ferienziels immer wichtiger. Die Urlauber suchen die Nähe zu ihren Gastgebern, möchten sie und ihre Traditionen kennenlernen.

Fotostrecke

Eindrücke der Reise-Info-Tage im dez

Den Wunsch nach Nähe, Authentizität und einzigartigen Erlebnissen kann das Urlaubsland Deutschland in unvergleichlicher Fülle und Vielfalt erfüllen. Von den Alpen bis zur Küste warten wunderschöne Landschaften, besondere Menschen und einzigartige Kulturgüter darauf, entdeckt zu werden.

Dabei schätzen Deutschlandurlauber nicht nur die Individualität. Eine schnelle und unkomplizierte Anreise, die Verständigung in der eigenen Sprache, die Sicherheit auf Reisen und keine gesundheitlichen Risiken sind weitere Pluspunkte des Urlaubs in Deutschland.

Bewusster und aktiver

Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Urlaubsplanung zunehmend eine Rolle. Dass viele deutsche Ferienregionen klare Umweltvorgaben haben und die AnreiseCO2-freundlich erfolgen kann, kommt gut an. Denn die Deutschen planen nicht nur mehr Urlaubsfahrten, sie wollen diese auch bewusster und zunehmend aktiver verbringen. Travelzoo hat in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden, dass die meisten Bundesbürger im Urlaub nicht mehr nur faulenzen, sondern mehr Kultur erleben und Sport treiben wollen.

Die deutschen Ferienregionen haben sich mit ihren Angeboten längst auf die geänderten Bedürfnisse ihrer Gäste eingestellt. Deshalb ist zu erwarten, dass Deutschland auch in den nächsten Jahren für die Deutschen das Trendziel bleibt. (jkn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.