Neues für Urlauber

Reise-News: Weltkriegs-Gedenkzentrum bis Baumwipfelpfad

+
Viele der gefallenen Soldaten am Hartmannswillerkopf ruhen auf dem Friedhof. An die Geschehnisse an dem Ort erinnert bald ein neues Gedenkzentrum. Foto: Patrick Seeger/dpa

Historisches Museum, Gedenkstätte und Bildungseinrichtung: All das will das Historical für den Ersten Weltkrieg am Hartmanswillerkopf sein. Es eröffnet Anfang August. Neu eröffnet wird auch der Baumwipfelpfad im Riesengebirge. Weitere Reise-Infos hier im Überblick:

Neues Weltkriegs-Gedenkzentrum im Elsass öffnet

An der Gedenkstätte für den Ersten Weltkrieg am Hartmannswillerkopf im Elsass öffnet am 3. August ein neues deutsch-französisches Gedenkzentrum. Es soll historisches Museum, Erinnerungsort und Bildungseinrichtung zugleich sein, wie die Französische Zentrale für Tourismus erklärt. Der 957 Meter hohe Hartmannswillerkopf in den Südvogesen war vom 26. Dezember 1914 bis zum 9. Januar 1916 hart umkämpft. Auf der Bergkuppe starben besonders viele Soldaten. Dort befinden sich heute ein Friedhof und eine Krypta, die in den vergangenen drei Jahren restauriert wurde. Über das einstige Schlachtfeld führt ein Lehrpfad. Tickets: Erwachsene zahlen für den Besuch des Gedenkzentrums 5 Euro Eintritt, Schüler 3 Euro. Es gibt Gruppenermäßigungen.

Historischer Flohmarkt in Singapur zieht um

Der historische Flohmarkt in Singapur zieht wegen des Baus einer neuen Metrostation um. Künftig soll der Sungei Road Thieves Market einen Kilometer vom ursprünglichen Ort entfernt auf einem Parkplatz des Golden Mile Towers stattfinden. Rund 80 der 200 Aussteller wollen dorthin umziehen, erklärte die Association for the Recycling of Second Hand Goods in Singapur. Noch sei unklar, ob der Markt seinen bisherigen Namen behalten wird. Dieser geht auf das Sprichwort zurück, dass alles, was jemandem einst gestohlen wurde, irgendwann auf dem Markt auftaucht - und quasi zurückgekauft werden kann. Touristen finden dort Second-Hand-Waren. Der Markt ist mehr als 80 Jahre alt. Er liegt zwischen Larut Road, Pasar Lane, Pitt Street und Sungei Road.

Zweiter Baumwipfelpfad Tschechiens eröffnet

Der zweite Baumwipfelpfad Tschechiens hat im Kurort Janske Lazne (Johannistal) im Riesengebirge eröffnet. Die Konstruktion ist 1500 Meter lang und führt auf einer Höhe von bis zu 24 Metern durch den Wald. Das teilte die Erlebnis Akademie AG mit, die den Pfad gebaut und in Betrieb genommen hat. Zur Anlage gehört auch ein 45 Meter hoher Aussichtsturm samt Tunnelrutsche. Unter dem Turm liegt eine künstliche Höhle, in der Besucher etwas über den Mikrokosmos des Waldbodens erfahren. Einen weiteren Baumwipfelpfad in Tschechien gibt es bereits in Lipno am Moldaustausee, so das Unternehmen.

Neuer Schlafzug von Peking nach Shanghai

Ein neuer, komfortablerer Nachtzug fährt ab sofort zwischen Peking und Shanghai. Die privaten Einzelkabinen sind besonders modern ausgestattet, unter anderem mit einem kleinen Teetisch und Steckdosen. Das berichtet unter anderem die chinesische Zeitung " Shanghai Daily". Der Zug D311 ist allerdings etwas langsamer (250 km/h) als die herkömmlichen Nachtzüge. Die Fahrt von Peking-Süd nach Shanghai dauert 13 Stunden, also etwa eine Stunde länger. Das billigste Ticket für den D311 kostet umgerechnet rund 71 Euro, eine Kabine in der Ersten Klasse gibt es für etwa 120 Euro. Die Business Class kostet rund 225 Euro.

Ticketpreise für den Schlafzug

Bericht auf der Shanghai Daily

Fotos vom Schlafzug

Webseite des Gedenkzentrums

Flyer zum Historical

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.