Paznauntal

Abseits des Party-Trubels im Paznaun

+
Skifahrer finden in Kappl tolle Bedingungen vor. Auf der Sonnenterrasse über dem Paznauntal gibt es breite Pisten und Top-Bedingungen für Off-Pisten-Freaks. Kappl mit der Quellspitze hat sich unter Free-Ridern einen Namen gemacht.

Der Event-Skiort Ischgl im Paznauntal ist weltbekannt. Abseits des Party-Trubels locken See und Kappl mit traumhaften Pisten, viel Ruhe und einer grandiosen Natur.

Wer von Landeck aus im engen Paznauntal hinauffährt, erwartet diese Idylle, Ruhe und und Aussichten nicht, die die Dörfer und Skigebiete der Gemeinden See und Kappl bieten. Sie stehen hinter dem Top-Event-Skiort der Alpen, Ischgl, im Bekannheitsschatten – zu Unrecht.

Das Ausprobieren der Pisten lohnt sich schon in See. Das 1200-Einwohner-Dorf heißt nicht nur so, es gibt tatsächlich einen See: Malerisch unter der Kirche gelegen, ist er im Sommer Quelle für Badefreuden, im Winter Paradies für Kufen-Cracks und Eisstock-Schützen. Und abends kann der See in See bei einer Laternenwanderung umrundet werden. Aufgerüstet hat See auf dem Berg: Die neue Versinggondelbahn, die von einem nahen Wasserkraftwerk mit Strom versorgt wird, erschließt den Ascherhüttenkessel mit der herrlich auf einer Empore gelegenen, gleichnamigen Hütte, und acht Kilometer mehr Piste – 41 sind es insgesamt.

In See ist es selten zu voll

Hier finden alle Spaß, von Anfängern bis Könnern, auf leichten, breiten Pisten und der steilen Panoramaabfahrt, wo die spektakuläre Ski-Show und der Nachtskilauf über die Piste geht. Und: Gedränge an Liften, der nervige Slalom um andere Skifahrer ist in See selten – tolle Bedingungen vor allem für skifahrende Familien.

„Wir könnten ein paar mehr Skifahrer schon vertragen“, sagt Skilehrer Gabriel. Ischgl als Magnet für die Massen lässt grüßen, dort gibt es 230 Pistenkilometer und mehr als 10 000 Gästebetten.

Im Skigebiet See locken wunderbare Routen für Skitouren-Geher – über den Furgler-Pass ist auch Serfaus nah. Die Serfauser hatten den Ort See einst gegründet.

Sonnenterrasse mit Traumpisten

Fotogalerie: Abseits des Party-Trubels im Paznaun

Auf der anderen Seite im Paznauntal liegt Kappl (2600 Einwohner) – auf einer Terrasse. Das Skigebiet ist ähnlich groß, weitläufig und sonnenverwöhnt. Die breiten Abfahrten erlauben weite Kurven und sind vom höchsten Punkt so traumhaft wie das Panorama gen Süden.

Auch Kappl ist ein Eldorado für Familien, die Skilehrer wie Marie sind auf die jungen Gäste perfekt eingestellt. Und wenn diese einmal abseits der Pisten durch den Tiefschnee pflügen wollen, ist Marie gern dabei. „Kappl bietet wunderbare Bedingungen für Off-Piste-Skifahrer“, sagt die Skilehrerin, die im Sommer das Kinderprogramm betreut. Kappl, mehrfach preisgekrönter Familienskiort, sorgt auch abseits der planierten Piste für Furore. Die Quellspitze ist berühmt-berüchtigtes Revier für Free-Rider, die nicht nur beim „Free-Ride-Festival“ waghalsig die Rinnen hinunterrasen und über Felsen springen. Nein, auch die Kids können hier den Trend-Sport Free-Ride im Kurs lernen, während die Eltern auf den selten vollen Pisten Genussschwünge ziehen oder den Carvern die Kante geben.

In Kappl plant man einen Pistenanschluss nach St. Anton. In See könnten sie das Gebiet hinüber nach Serfaus (210 Pistenkilometer) erweitern. Die Idylle würde leiden.

Paznauntal: die Skigebiete

Ischgl  (1377 m): 1600 Einwohner, 10 500 Gästebetten, Skigebiet mit Samnaun (CH) etwa 240 Pistenkilometer, 45 Lifte/Bahnen, bis 2872 Meter, schneesicher, Saison: Ende November bis in den Mai. Winter-Event-Ort Nr. 1 in den Alpen: Konzerte auf der Idalp zur Saisoneröffnung, Ostern und Ende, mit Stars wie Elton John und Robbie Williams.

Kappl  (1258 m): 2600 Einwohner, 42 km Piste bis auf 2650 Meter; acht Bahnen, Free-Ride-Strecken.

See (1056 m): 1200 Einwohner, 41 km Piste, 9 Bahnen, bis auf 2450 Meter.

Galtür  (1584 m): 800 Einwohner, 40 km Piste, 8 Lifte, bis 2297 Meter.

Die Skipasspreise sind unterschiedlich. Kombis sind möglich. Infos: www.paznaun-ischgl.com.

Anreise und Service

Anreise: Per Auto: A 7, dann über die Fernpassstraße nach Österreich, dann über die Autobahn A12/E 60 (Mautpflichtig) oder die Bundesstraße 171 Richtung Bregenz/Landeck fahren. Beschilderung Richtung Paznaun/Ischgl folgen. 602 Kilometer ab Kassel, Fahrtzeit etwa sechs Stunden.

 Bahn: Kassel–München– Kufstein–Innsbruck-Landeck, etwa acht Stunden Fahrtzeit, einfache Fahrt ab 39 Euro mit Bahn-Spezial.

Flugzeug: Frankfurt – Innsbruck mit Lufthansa, ab 272 Euro Hin-/Rück; Flugzeit 1.05 Std., danach mit Bus oder Flughafentransfer/Taxi bis See/Kappl.

Infos: Tourismusverband Paznaun, Ischgl, Kappl, See, Galtür – Dorfstraße 43 A, A-6561 Ischgl; T 00 43 / 50 99 01 00, Internet: www.paznaun-ischgl.com 

Hoteltipps:   Hotel Mallaun, das 4-Sterne-Haus in See mit Tradition wurde komplett umgebaut, toller Wellnessbereich mit Pool, Aktionspreise beachten. www.hotel-mallaun.at;

Innenarchitektonisch und von der Lage reizvoll ist das nett geführte 4-Sterne-Hotel „Weisses Lamm“ in See, www.hotellamm.at

Von Thomas Kopietz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.