Reise: Ihre Rechte bei Öl am Strand

+
Einzelne Ölklumpen sollen die Strände verschmutzt haben. Die Strände am Roten Meer sind nach Angaben der staatlichen Umweltschutzagentur inzwischen gesäubert worden.

Der Ölteppich im Roten Meer stammt aus einem Leck an einer Förderplattform. Das Öl hat auch Strände im Ferienziel Hurghada erreicht. Sie haben eine Badeurlaub gebucht? Was Sie jetzt wissen sollten.

Wegen des Ölteppichs im Roten Meer besorgte Ägypten-Urlauber sollten sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen. Das empfehlen der Tourismusrechtler Prof. Ronald Schmid aus Wiesbaden und der Deutsche Reiseverband (DRV).

Die Veranstalter könnten dazu Auskunft geben, ob die Strände am jeweils gebuchten Hotel konkret von Öl-Verunreinigungen betroffen sind, sagte DRV-Sprecherin Sibylle Zeuch am Dienstag in Berlin.

Der Ölteppich stammt aus einem Leck an einer Förderplattform. Er habe auch Strände im beliebten Ferienziel Hurghada erreicht, berichteten ägyptische Medien unter Berufung auf die ägyptische Umweltschutzagentur.

Fall von höherer Gewalt

Wenn Strände verschmutzt sein sollten, liege ein Fall von höherer Gewalt vor, erläuterte Schmid, der Reiserecht an den Technischen Universität Dresden lehrt.

Wenn es um einen reinen Badeurlaub geht, dürfe der Urlauber den Aufenthalt dann ohne Stornokosten absagen. Alternativ bestehe die Möglichkeit, beim Anbieter eine Preisminderung zu verlangen.

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Hotel Korfu
Fotos im Reisekatalog versprechen einen Traumurlaub. Doch es ist oft eine Frage der Perspektive oder des Blickwinkels: Das Foto im Katalog zeigt ein schönes Hotel in einer malerischen Landschaft. © Holidaycheck
Hotel Korfu
Das (Katalog-) Foto zeigt einen halbwegs akzeptablen Strand auf der griechischen Insel Korfu. © Holidaycheck
Hotel Korfu
Doch, sieht man auf einer größeren Ansicht auf dem Strand, merkt man, dass hier vermutlich nur das sprichwörtliche Handtuch Platz hat und dass es obendrein mit der Sauberkeit auch nicht zum Besten bestellt ist. © Holidaycheck
Hotel Pool Katalog
Perfekter Pool auf Lanzarote. Im Reisekatalog präsentiert sich das Hotel Las Costas von seiner besten Seite. © Holidaycheck
Hotel Lanzarote
Der natürliche Look vor Ort ist dann doch etwas enttäuschend. © Holidaycheck
Hotel Dubai
Diese Hotel steht ganz allein am Strand in Dubai. Ein schöner Traum... © Holidaycheck
Hotel Dubai
Vor Ort hat das Hotel Le Meridien Mina Seyahi eine eindrucksvolle Nachbarschaft. © Holidaycheck
Hotel Dubai
Auch das Hotel Metropolitan Deira steht dank Retusche in Dubai ganz allein. © Holidaycheck
Hotel Dubai
Der Trick hat leicht funktioniert, die angrenzenden Häuser stehen sehr nah an dem Hotel. © Holidaycheck
Hotel
Im Reisekatalog zeigt das Hotel Metropolitan Deira auch dieses ansprechende Zimmer.   © Holidaycheck
Hotel
Vor Ort entpuppt sich auch das Zimmer als Schwindel.  © Holidaycheck
Hotel
Ein Traums am Goldstrand von Bulgarien: Extrem breiter Strand und stilvolle Sonnenschirme verspricht das Hotel PrimaSol Magnolia & Spa in Bulgarien im Katalog. © Holidaycheck
Hotel
Wer darauf vertraut hat, findet vor Ort einen geschrumpften Strand, mit zahllosen Sonnenschirmen in einer Bucht mit zahllosen Bauruinen. © Holidaycheck
Hotel
Natürlich, wer auf Meer guckt, sieht die unfertigen Bauten am Strand von Bulgarien nicht. © Holidaycheck
Hotel
Weiß, sauber und stylisch - zeigt sich das Hotel Rotana Coral Beach Resort im Reisekatalog. Im Hotel dominiert eine Pool-Landschaft. © Holidaycheck
Hotel
Der Pool vom Hotel ist zwar da, aber leider nicht ganz so groß, wie es vorher den Eindruck machte. © Holidaycheck
Hotel
Palmen und Pool in den Vereinigten Emiraten in Dubai. © Holidaycheck
Hotel
Das Hotel Sheraton Jumeirah Dubai ist aber umgeben von Wolkenkratzern. © Hol idaycheck
Hotel Eden Roc Resort
Ein Zimmer im Hotel Eden Roc Resort auf Griechenland auf Rhodos sieht im Katalog sehr einladend aus. © Holidaycheck
Hotel
Das wahre Desgin der Hotelzimmer. © Holidaycheck

Für Ägypten-Rundreisen mit zum Beispiel kulturellem Schwerpunkt gelte dieses Kündigungsrecht aber nicht, sagte Schmid dem dpa-Themendienst. Auch sollte nicht schon lange vor einem geplanten Urlaubsbeginn der Reisevertrag gekündigt werden. Besser sei es zu warten, um einschätzen zu können, wie sich die Situation entwickelt.

Bisher seien vereinzelt kleinere Ölklumpen angespült worden, sagte DRV-Sprecherin Zeuch unter Berufung auf Reiseleiter in Ägypten.

Die Strände seien inzwischen gesäubert worden. Der Reiseverband behalte die Situation aber im Auge. Auch nach Angaben der staatlichen Umweltschutzagentur sind 95 Prozent der Ölklumpen an der Küste wieder weggeräumt worden. Ausgetreten sei das Öl bereits in der Woche zuvor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.