Reisen mit Ratenzahlung jetzt auch bei JT Touristik

Der Berliner Reiseveranstalter JT Touristik bietet nun auch Reisen auf Ratenzahlungen an. Bild: www.jt.de Foto:

Wer das Geld für seine Urlaubsreise nicht auf einmal ausgeben möchte, kann den Reiseveranstalter auch in Raten bezahlen. Einige große Reisebüros bieten das Modell bereits an - nun kam ein Berliner Veranstalter hinzu.

Berlin (dpa/tmn) - Ratenzahlungen für Reisen sind heute keine Seltenheit mehr. Jüngstes Beispiel ist der Berliner Reiseveranstalter JT Touristik, der dieses Modell ab sofort für die Finanzierung einer Urlaubsreise anbietet.

Die Laufzeit beträgt drei, sechs oder zwölf Monate, teilte das Unternehmen mit. Die Raten werden monatlich abgebucht. Einmalig kommt eine Gebühr hinzu, die ein Prozent des Reisepreises mal die Monate der Laufzeit ausmacht. Bei einem Reisepreis von 1000 Euro zum Beispiel sind es bei drei Monaten 30 Euro, bei sechs Monaten 60 Euro und bei zwölf Monaten 120 Euro. Je länger die Laufzeit ist, umso mehr verteuert sich also die Reise.

Die Ratenzahlungsoption besteht für alle Buchungen über die Webseite, über die Reservierungszentrale oder im Reisebüro. Abgewickelt werden die Zahlungen vom Dienstleister Billpay.

Deutschlands größter Reiseveranstalter Tui bietet Ratenzahlungen nur für Inhaber einer Tui Card an, der Kundenkarte des Unternehmens. Diese kostet für Alleinreisende pro Jahr 44,90 Euro. Thomas Cook und Neckermann bieten die Ratenzahlung mit Laufzeiten von sechs, neun oder zwölf Monaten an.

Ferien-Raten-Programm von Thomas Cook und Neckermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.