Sommer-Urlaub

Reiseziele 2021: Abseits von Mallorca – Wo kann man trotz Corona sicher reisen?

Sonnenuntergang über einem See.
+
Auch im Norden Europas gibt es schöne Reiseziele.

Trotz Corona-Pandemie wollen viele Deutsche dieses Jahr noch verreisen. Aber wohin lässt sich – mal abgesehen von Mallorca – 2021 relativ sicher Urlaub machen?

Aufgrund der niedrigen Corona-Inzidenz gilt Mallorca in der Pandemie nun als relativ sicheres Reiseland. Dennoch warnen Regierung und Experten, dass der Reise-Ansturm auf die Baleareninsel ein „zweites Ischgl“* auslösen könnte – schließlich kommen Urlauber aus mehreren Ländern zusammen. Dennoch steht Mallorca auf der Liste der beliebtesten Urlaubsorte der Deutschen auch in diesem Jahr wieder fast ganz oben*, wie zum Beispiel Buchungen beim Reiseveranstalter Tui zeigen. Ebenfalls sehr beliebt sind Destinationen in Griechenland, wie Kreta, und die türkische Riviera sowie die Kanaren. Fluggesellschaften haben dementsprechend bereits ihre Flugangebote für Ostern und den Sommer ausgebaut. Aber manchmal ist nichts so schön wie die Heimat: Viele Deutsche wollen laut einer Auswertung von HomeToGo lieber an der Nord- oder Ostsee Urlaub machen.

Fernreiseziele 2021: Diese Geheimtipps bieten trotz Corona sicheres Reisen

Für die meisten Urlauber hat dabei dieses Jahr sicheres Reisen oberste Priorität – oder eben so sicher, wie aktuell möglich. Deshalb lohnt es sich, auch außerhalb der großen Touristen-Magneten auf die Suche nach passenden Reisezielen für zu gehen. Christoph Heinzmann von Holidaycheck empfiehlt Fernreisen – am besten Urlaubsorte, die mit einem Direktflug erreichbar sind: „Durch einen Direktflug lassen sich Kontakte beim Umsteigen auf ein Minimum reduzieren. Darüber hinaus sparen sich Reisende die Sorgen bei der Durchreise auf weitere, unvorhergesehene Corona-Maßnahmen am Stopover-Flughafen zu stoßen. Gerade deshalb sind einige Fernreiseziele, die einen Langstreckenflug ohne Zwischenstopp ermöglichen, derzeit eine gute Wahl“, sagt er laut focus.de.

Besonders gut eignen würden sich seiner Ansicht nach die Dominikanische RepublikKubaMauritius oder die Malediven. „Obwohl der deutsche Sommer nicht die klassische Reisezeit für diese Destinationen ist, punkten sie dennoch – nicht nur durch die NonStop-Anreise, sondern auch durch die Insellage und ihre touristische Infrastruktur.“

Auch interessant: Wo ist Osterurlaub 2021 in Deutschland und Europa möglich?

Abseits von Mallorca: Sichere Reiseziele in Europa

Im Sommer zieht es die meisten Urlauber in die südlichen Länder Europas, um richtig viel Sonne zu tanken. Wer aber lieber etwas Abstand vom Trubel haben will und gleichzeitig in ein Land mit geringen Infektionszahlen reisen möchte, darf sich die Urlaubsdestinationen im Norden nicht entgehen lassen – wie wäre es mit einem Trip nach Skandinavien? Schweden gehört aktuell zu den Hochinzidenzgebieten, doch in Norwegen und Finnland gibt es einige Regionen, die aus Sicht des Robert Koch-Instituts keine Risikogebiete darstellen.

Zwar hält Norwegen seine Grenzen aktuell geschlossen und Finnland erlaubt nur Reisende aus Ländern mit einem Grenzwert von 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 14 Tagen – bis zum Sommer könnte sich die Situation dank der Impfstoffkampagne in Europa allerdings weiter verbessern und Reisen möglich machen. Darum sollten Sie auch die nordischen Länder für Ihren Urlaub 2021 im Blick behalten. Eines ganz besonders: Island erleichter Urlaubern jetzt schon die Einreise – diese verläuft ohne Quarantäne oder negativen Corona-Test, wenn sie geimpft oder nachweislich von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Wird Sommer-Urlaub 2021 auch wieder im Ausland möglich sein? Tourismusbeauftragter trifft Prognose.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.