Schlechtes Benehmen an Bord

Russen verbieten Alkohol im Flieger

+
Russische Airlines wollen mitgebrachten Alkohol an Bord verbieten (Symbolfoto).

Moskau - Was schlechtes Benehmen an Bord angeht, landen die Russen in Umfragen meistens ganz vorn. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen mit Betrunkenen. Airlines wollen jetzt hart durchgreifen.

Passagiere russischer Fluggesellschaften sollen künftig keinen Alkohol aus dem Duty-Free-Bereich mehr im Handgepäck mit an Bord nehmen dürfen. Das geht aus einer Gesetzesnovelle des Verkehrsministeriums in Moskau hervor, die auf eine Initiative der russischen Airlines zurückgeht. Demnach sollen alle Fluggäste den Alkohol, den sie im Duty-Free-Bereich gekauft haben, beim Boarding abgeben und erst nach der Landung zurückbekommen.

Die Flugbegleiter sollen aber weiterhin an Bord Alkohol ausschenken dürfen. Die Strafen für Verstöße im Luftverkehr von derzeit maximal 1500 Rubel (rund 37 Euro) sollen deutlich verschärft werden. Auf Flügen russischer Airlines gibt es immer wieder Zwischenfälle mit Betrunkenen.

dpa

Verhaltensregeln für die Passagiere von Aeroflot

Mehr zum Thema:

Der Flugzeug-Knigge: Was an Bord erlaubt ist

Flirt im Flugzeug? So finden Sie Ihre Liebe

Warm werden auf russische Art - St. Petersburg im Winter

Das große Erbe der Zarenzeit: St. Petersburg

Erinnerung an Königsberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.