Ryanair will auf Flügen Pornofilme zeigen

London - Skurriler Plan bei Ryanair : Die Fluglinie will ihren Passagieren zukünftig zum Tomatensaft auch eindeutige Rammelfilmchen servieren. Diese sollen auf ungewöhnlichem Weg angeboten werden.

Das Bordprogramm in der Luft finden viele Flugpassagiere dürftig: Kinofilme von vorvorgestern, die zumeist aus dem Komödiengenre stammen. Dazu Sitcoms, Tierfilme, Dokumentationen - nicht gerade Highlights, die den Tomatensaft schmackhafter machen.

Bei Ryanair könnten nun bald Dokumentationen der ganz anderen Art gezeigt werden. Genauer gesagt: anatomischer Art. Noch genauer: Pornofilme!

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie bitte das Fenster öffnen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Kann ich bitte eine Tasse Tee haben und eine Massage für meine Barbie-Puppe buchen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Können Sie mir den Weg zu den Duschen zeigen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie mein Kind mit ins Spielzimmer nehmen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie die Motoren runterdrehen, es ist einfach zu laut?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Gibt es einen McDonald's an Bord?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Kann der Kapitän nicht die Turbulenzen abstellen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie meine Haare in Ordnung bringen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen. "Mir ist mein Glasauge rausgefallen, können Sie mir helfen, es zu finden? © dpa

Wie die Sun berichtet, will Ryanair einen neuen Bord-Web-Service aufbauen, bis zu dessen Start es allerdings noch mindestens ein Jahr dauern kann. Dann können sich Fluggäste mit ihrem iPad und Smartphone ins Netz einloggen - und ausgewählte Dienste nutzen.

Dazu gehören offenbar auch Pornofilme. Ryanair-Chef Michael O'Leary zur Sun: "Ich rede nicht davon, das auf den Bildschirmen an der Vorderlehne zu zeigen, sodass es jeder sehen kann. Es wäre auf tragbaren Geräten. Hotels auf der ganzen Welt bieten so etwas an, warum sollten wir so etwas nicht anbieten?"

Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Doch Ryanair steht für provokante Ankündigungen, die nicht immer umgesetzt werden sowie auch für ungewöhnliche Innovationen an Bord, wie etwa die Verringerung der Toiletten. Aber wer dringend aufs Klo muss und nicht darf, der kann sich die Zeit eines Tages vielleicht wenigstens mit einem Pornofilm vertreiben ...

lsl.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © DPA
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.