Kühle Urlaubsfreuden

Schlechte Luft: Ihre Rechte auf Kreuzfahrt

+
Schlechtes Klima in der Kabine: Kreuzfahrer bekommen Geld zurück

Koblenz - Ist das Klima in der Kabine eines Kreuzfahrtschiffs dauerhaft unangenehm, bekommen Passagiere einen Teil des Reisepreises zurück.

Eine unbehagliche Atmosphäre aufgrund einer ununterbrochen kühlen Luftzufuhr rechtfertige dies, urteilte das Oberlandesgericht Koblenz (Az.: 5 U 1501/11). Auf das Urteil weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift „ReiseRecht aktuell“ hin.

In dem Fall hatte ein Ehepaar eine Weltreise gebucht. Sie beinhaltete eine 33-tägige Schiffspassage von Vancouver nach Auckland. Der Reisepreis betrug inklusive Flügen für beide Personen 25 663 Euro. Nach der Rückkehr verlangte das Paar eine Minderung des Reisepreises und Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden. Die Begründung: Die Klimaanlage in der Veranda-Suite habe nicht ordnungsgemäß funktioniert. Die Temperatur sei nie höher als 20 Grad Celsius gewesen. Dem widersprach die Reederei und berief sich auf Temperaturmessungen, die Werte zwischen 20 und 23 Grad zeigten.

Daraufhin sprach das Ehepaar von einer „Dauerkühle durch Luftzufuhr“ und von einer „unangenehmen Atmosphäre“. Die Klimaanlage sei nicht in der Kabine zu steuern gewesen. Das Gericht sprach ihm deshalb eine Rückzahlung von 1500 Euro zu. Schadenersatz für vertane Urlaubsfreuden stehe dem Paar jedoch nicht zu.

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

Buffetdrängler oder Besserwisser - jeder kennt wohl Typen mit besonderen Macken, die im Urlaub echt anstrengend sein können. Hier die Top-10-Nerv-Liste: Platz 1 belegt "Der Meckertyp". Ewiges Nörgeln vermiest, laut einer Umfrage von lasteminute.de, den meisten Deutschen die schönste Zeit im Jahr. © dpa
Platz 2: Lärm und Unordnung: Chaoten nerven 33 Prozent. © dpa
Platz 3: Besserwisser, die immer alles ganz genau wissen (24 Prozent). © dpa
Platz 4: Buffetdrängler (21 Prozent). © dpa
Platz 5: Buffetpiraten, die sich den Teller mit Essen nur so vollschaufeln. © dpa
Platz 6: Liegenbeleger (21 Prozent). Gerade deutsche Urlauber haben das Hobby frühmorgens mit Badehandtüchern Liegestühle zu besetzen. © dpa
Platz 7: Mit 17 Prozent folgen die "Mein-Haus-mein-Auto"-Angeber. © dpa
Platz 10: Dauerflirter. 25 Prozent der 18-29-Jährigen sind von exzessiver Anmache genervt. © dpa
Knutschpaare, die sich so gut wie ohne Unterbrechung küssen und anhimmeln, nerven vier Prozent der Deutschen. Doch Urlauber über 60 stören sich kaum an Flirtern und Knutschern. © dapd
Dauerstreiter
Laute Dauerstreiter... © dpa
Superfamilien
...Superfamilien... © dpa
Poser
...Poser am Strand und Pool... © dpa
Arschbomber
und Arschbomber können im Einzelfall stressen. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.