Schloss Marienburg startet in die neue Saison

+
Das Schloss Marienburg liegt zwischen Pattensen in der Region Hannover und Nordstemmen im Landkreis Hildesheim (Niedersachsen). Foto: Julian Stratenschulte

Im Schloss Marienburg beginnt die neue Kultursaison. Die Resident von König Georg V. liegt zwischen Hannover und Hildesheim. Sie ist im neugotischen Stil erbaut.

Pattensen (dpa) - Schloss Marienburg startet mit neuen Theater- und Themenführungen am 5. März in die Sommersaison. Die im neugotischen Stil erbaute Residenz südlich von Hannover ist noch nahezu in dem Zustand, wie König Georg V. und seine Familie sie vor etwa 150 Jahren verlassen haben.

Neu im Programm ist unter anderem die Theaterführung "Ritterruhm und Hexenwahn", welche die Gäste auf eine Zeitreise ins Hochmittelalter einlädt, teilte die Schlossverwaltung mit. Von April an werden zudem Mondscheinführungen angeboten.

Schloss Marienburg ist noch heute im Besitz der Welfen. Schlossherr ist Ernst August von Hannover (32), der Sohn des Ehemannes von Prinzessin Caroline. Im vergangenen Jahr zählte die Marienburg rund 190 000 Besucher, sagte Sprecherin Karin Schwarz am Mittwoch. Das waren weniger als im Jubiläumsjahr 2014, wo die Personalunion zwischen dem Haus Hannover und dem britischen Königshaus gefeiert wurde. Von 1714 an saßen Hannovers Herrscher 123 Jahre lang gleichzeitig auf dem englischen Thron.

Schloss Marienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.