Auf UV-Schutz bei Sonnenbrille achten

+
UV-Strahlung kann bleibende Schäden hervorrufen - eine gute Sonnenbrille schützt davor.

Eine Sonnenbrille muss natürlich gut aussehen, doch sollte die Brille die Augen vor gefährlichen Sonnenstrahlen schützen. Deswegen sollten Sie beim Kauf ein paar Dinge beachten.

UV-Schutz und den Tönungsgrad sind entscheident: Eine Brille mit dem CE-Kennzeichen am Bügel erfüllt die grundlegenden Sicherheitsanforderungen beim UV-Schutz, erklärt Kerstin Kruschinski vom Kuratorium Gutes Sehen (KGS) in Berlin.

Die Tönung der Gläser gibt über den Schutz für die Augen keine Auskunft. Sie entscheidet über den Blendschutz.

Sehr helle Gläser nehmen wenig sichtbares Licht auf - sie haben den Tönungsgrad 0. Sehr dunkle Gläser tragen die Ziffer 4. Für hiesige Breiten empfiehlt das KGS die Kategorie 2, im Süden oder im Gebirge die Kategorie 3. Bei starker Sonneneinstrahlung könnten UV-A- und UV-B-Strahlung bleibende Schäden zum Beispiel an Netzhaut oder Linse hervorrufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.