Babymoon - Urlaub mit Bauch

+
Schwanger in den Urlaub: Die beste Reisezeit liegt zwischen dem fünften und siebten Monat.

Ein neuer Erdenbürger stellt das Leben von Eltern so ziemlich auf den Kopf. Doch schwanger verreisen? Im Urlaub ist Zeit noch Kraft und Energie für Geburt und Wochenbett sammeln.

Werdende Mütter fahren am besten im mittleren Drittel der Schwangerschaft in den Urlaub: Das ist die Phase zwischen der 16. und 28. Woche. Die Zeit der anfänglichen Übelkeitsphase ist vorbei und der Bauch ist zwischen dem fünften und siebten Monat noch keine allzu große Last.

In den letzten Wochen vor der Geburt besteht das Risiko, dass das Kind früher als erwartet zur Welt kommt.

Reiseziele

Während einer Schwangerschaft läuft der Kreislauf auf Hochtouren. Um den Körper nicht zusätzlich zu belasten, sollten werdende Mütter auf tropisches Klima, anstrengende Rundreisen oder Abenteuerferien lieber verzichten. Bei Fernreisen in exotischen Ländern gibt es auch immer ein Risiko, sich mit gefährlichen Krankheiten wie Hepatitis oder Malaria zu infizieren. Temperaturen bis 28 Grad sind am verträglichsten. 

Bei Flugreisen sollten Schwangere außerdem immer einen Sitz in der ersten Reihe reservieren, um genug Beinfreiheit zu haben. Beim Anschnallen müssten sie darauf achten, dass der Gurt unter dem Babybauch verläuft. Ab der 28. Woche benötigten werdende Mütter ein Attest vom Frauenarzt darüber, dass die Geburt noch nicht unmittelbar bevorsteht. Nach der 35. Woche lasse kaum eine Fluggesellschaft Schwangere noch in den Flieger.

Quelle: “Junge Familie“ Rat von Gynäkologin Bettina Flörchinger vom Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.