Bond World 007

Schweizer planen neue Aussichtsplattform

+
Piz Gloria View: Schweizer planen neue Aussichtsplattform in 3.000 Metern über dem Meer.

Für den Blick auf Eigner, Mönch und Jungfrau möchten die Schweizer eine neue Aussichtsplattform auf dem Schilthorn bauen. Und das auf 3.000 Meter über dem Meer.

Auf dem Schilthorn wurde im Winter 1968/69 ein Teil des Films "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" gedreht. Das Drehrestaurant am Gipfel diente als Basis für den Bösewicht Blofeld und erhielt im Film den Namen „Piz Gloria“. Jetzt möchte die Schilthornbahn wieder für mehr Glamour in den Alpen sorgen.

Drehrestaurant Piz Gloria.

Zum Beginn der Sommersaison eröffnet auf dem Schilthorn eine Bond World 007. Die Ausstellung entsteht im heutigen „Touristorama“ auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern, teilt Schweiz Tourismus mit. Neben einer Ausstellung, soll es auch ein Kino geben, in dem abwechselnd ein Panoramafilm und James-Bond-Ausschnitte zu sehen sind.

Blick vom Drehrestaurant auf die neue Aussichtspunkt.

Daneben gibt es Pläne für eine Aussichtsplattform mit dem Namen Piz Gloria View. Der spiralförmige Aussichtspunkt mit einem Durchmesser von 5,6 Metern soll unterhalb des Gipfels gebaut werden. Laut Unternehmen können Besucher bald über einen Fussweg den Piz Gloria View erreichen. Damit Touristen lange etwas vom Panorama Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau haben, knipst eine automatische Fotoanlage auch ein Bild zur Erinnerung. Der Neubau soll schon im nächsten Sommer fertig sein.

ml/dpa 

Mehr zum Thema:

Berühmte James Bond Hotels: 007 in fremden Betten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.