Flugzeug beschädigt

Schwere Turbulenzen: Passagiere und Crew ins Krankenhaus

Schock: Auf einem American-Airlines-Flug von Athen nach Philadelphia in den USA kamen nach sehr schweren Turbulenzen zehn Personen ins Krankenhaus.

Drei Passagiere und sieben Crew-Mitglieder wurden nach dem Horror-Flug ins Krankenhaus eingeliefert. Die schweren Turbulenzen waren kurz vor dem Landeanflug aufgetreten.

"Schlimmste Turbulenzen jemals"

Auf dem Flug am Sonntag von der griechischen Hauptstadt Athen ins US-amerikanische Philadelphia waren 287 Passagiere an Bord gewesen. Zum Glück der Passagiere waren die Anschnall-Zeichen an gewesen, als die Turbulenzen kurz vor der Landung immer heftiger wurden.

Die Turbulenzen dauerten etwa 30 Minuten an. Ein Video eines Passagiers zeigt das Flugzeug danach - und die Verwüstung darin. Teile der Plastik-Abdeckung sind beschädigt, überall liegen Becher, Müll und andere Gegenstände. Eine Frau drückt ihr Gesicht unter Schock in einen Schal, irgendwo hört man ein Baby weinen.

"Schlimmste Turbulenzen jemals", schreibt Twitter-User Ervin Fang, der das Video der Situation im Flugzeug nach dem Vorfall postete. "Selbst der Pilot hatte das nicht kommen sehen." Andere Passagiere berichten, das ganze Flugzeug habe sich eine Zeit lang im freien Fall befunden.

Das Flugzeug konnte nach den schweren Turbulenzen am Sonntagnachmittag sicher in Philadelphia landen.

Panik an Bord: Die Passagiere dieses Flugs mussten vier Stunden ohne Klimaanlage und Wasser im Flugzeug ausharren.

Außerdem interessant: Darum sollten Sie im Flugzeug immer angeschnallt sein.

sca

13 Dinge, die Sie auf Reisen mit dem Flugzeug beachten sollten

Rubriklistenbild: © Twitter / Ervin Fang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.