Exklusive Reisen: Secret Escapes

Stilvoll der Apokalypse entgehen: Im Luxushotel mit Stahlpanzermauern

+

Zwischen dem 23. und 24. September 2015 soll es so weit sein, ein Komet wird bei Puerto Rico einschlagen und Erdbeben und Tsunamis auslösen, die zum Weltuntergang führen. Das glauben zumindest zahlreiche Verschwörungstheoretiker, die ihre Botschaft im Netz verbreiten.

Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, stellt der Online-Club für exklusive Reisen Secret Escapes den perfekten Zufluchtsort vor: Eine Festungsanlage auf einer entlegenen Privatinsel vor Südengland, in der sich heute ein Luxushotel befindet.

Das „No Man’s Fort“ wurde zwischen 1865 und 1880 als Verteidigungsanlange gebaut, um die Stadt Portsmouth vor Angriffen zu schützen. Das Fort, das zwei Kilometer vor der Küste der Isle of Wight liegt, erhebt sich 20 Meter über dem Meeresspiegel und hält somit sicherlich hohen Wellen stand.

Einst gebaut, um französische Angriffe abzuwehren, die niemals kamen, bietet die Festungsanlage reichlich Schutz vor dem drohenden Ende der Welt, denn die Außenmauern sind mit stählernen Panzerplatten geschützt. Auch ihre abgeschiedene Lage verspricht ein sicheres Überstehen der Apokalypse.

Wo einst Soldaten schliefen und Schießübungen ausgeführt wurden, können Gäste sich heute in Whirlpools entspannen, Marshmallows über offenem Feuer rösten oder den Kometeneinschlag in einem von 22 nautisch eingerichteten Zimmern verschlafen. Der beste Platz, um das Spektakel zu überblicken, ist sicherlich der Leuchtturm, der auch heute noch als Seezeichen für die Schifffahrt dient.

„Auch wenn die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA bereits sämtliche Theorien mit einer Pressemitteilung widerlegte, laut der in naher Zukunft kein Asteroid die Erde zerstört, ist ein Besuch des No Man’s Fort sicherlich eine Reise wert“, sagt Secret Escapes-Geschäftsführer Stefan Menden. „Wir haben speziell zum vorhergesagten Termin ein Angebot dafür erstellt – genau das Richtige für alle, die sich vor der möglichen Apokalypse retten möchten, ohne dabei auf Luxus und persönlichen Service zu verzichten.“

Besucher werden mit einem privaten Boot auf die Insel gebracht und zur Begrüßung mit einem Prosecco empfangen, bevor Sie ihre Executive-Suite beziehen und bei einer geführten Tour das Fort erkunden. Neben drei Hauptmalzeiten gibt es auch eine Teestunde am Nachmittag. Das Angebot von Secret Escapes für zwei Personen gibt es ab 611 Euro, Informationen und Buchung unter www.secretescapes.hna.de /no-mans-fort-portsmouth-grobritannien/sale

Inspiration per E-Mail

Damit Sie kein Angebot verpassen, informieren wir Sie regelmäßig per E-Mail über die besten Deals. Die Preise sind nur für Mitglieder sichtbar und im angebotenen Zeitraum nirgendwo anders zu finden. Anmelden können Sie sich kostenlos ganz einfach mit einer gültigen E-Mail-Adresse über www.secretescapes.HNA.de. Im Gegenzug erhalten Sie Zugriff zu den besten Preisen für die schönsten Urlaubsziele weltweit. Kostenlos Mitglied werden: Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse an, und fangen Sie an zu träumen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.