Griechenland

Seeleute streiken: Kein Fährverkehr in der Ägäis

+
Am 16. und 17. Mai kann es in der Ägäis Probleme beim Fährverkehr geben. Denn die Gewerkschaft der Seeleute (PNO) hat zum Streik aufgerufen. Foto: Christian Charisius/dpa

Wer an der Ägäis Urlaub macht, gelangt mit den örtlichen Fähren von Insel zu Insel. Doch ein Streik der Seeleute könnte nun viele Reisepläne durchkreuzen. Ebenso ist wegen eines Streiks mit Verzögerungen im Flugverkehr zu rechnen.

Athen (dpa) - Reisende in Griechenland müssen am Dienstag und Mittwoch (16. und 17. Mai) mit erheblichen Problemen im Fähr- und Flugverkehr rechnen. Die bei der Küstenschifffahrt beschäftigten Seeleute befinden sich im Streik. Und auch die Fluglotsen wollen die Arbeit niederlegen.

Wegen des Streiks der Seeleute lief in der Ägäis und im Ionischen Meer keine Fähre aus, wie die Küstenwache mitteilte. Inseln ohne Flughafen werden demnach auch an diesem Mittwoch von der Außenwelt so gut wie abgeschnitten sein.

Die Fluglotsen wollen am Mittwoch zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr (MESZ) die Arbeit niederlegen. Dutzende Inlandflüge fallen deswegen aus. Zahlreiche internationale Flüge werden verschoben. Die Fluggesellschaften forderten Reisende auf, Kontakt mit ihrer Airline aufzunehmen. Zudem wird sowohl an diesem Mittwoch als auch am Donnerstag mit Streiks in anderen Bereichen wie im Nahverkehr und beim Staat gerechnet. Zahlreiche antike Stätten und Museen werden geschlossen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.