Sexy: Nur Blondinen im Strand-Hotel

+
Die heißeste Blondine am Strand: Die US-amerikanische Schauspielerin Pamela Anderson als Rettungsschwimmerin.

Braune Haut, blondes Haar und blaues Meer - laut Medienberichten, benötigt das Personal eines litauischen Unternehmens für sein Hotel auf den Malediven nur eine Qualifikation: blondes Haar.

Das litauische Unternehmen Olialia (gesprochen "ooh-la-la) plant ein Hotel auf den Malediven. Doch das Konzept ist unglaublich, denn nur Blondinen sollen dort am Empfang, als Zimmermädchen oder an der Bar arbeiten.

"Blond und sexy" gehört für das Unternehmen zur Marketingstragie. Wie das britische Nachrichtenportal BBC mitteilt, ist die Firma (75 verschiedene Geschäftszweige) damit äußerst erfolgreich. Das Blondinen-Hotel gehört zum nächsten vielversprechenden Projekt der Gruppe.

Um Touristen auf ins Malediven-Hotel zu locken, soll es auch bald Direktflüge auf die Insel geben - natürlich mit blonden Stewardessen und blonden Piloten. 

Kritiker gegenüber betont die Firma, dass ihre Mitarbeiter zwar blond, aber auch intelligent wären. 2015 soll das Hotel auf den Malediven eröffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.