So sieht der modernste Zug der Welt aus

1 von 9
Ab 2016 soll der neue ICx über die Schienen rollen.
2 von 9
Der ICx soll um bis zu 30 Prozent weniger Energie verbrauchen.
3 von 9
Viel schneller als seine Vorgänger wird der ICx nicht: Maximal 249 Stundenkilometer wird er schnell sein.
4 von 9
Die neuen Sitze sollen mehr Freiraum bieten.
5 von 9
Beim Verstellen des Sitzes klappt die Rückenlehne nicht mehr nach hinten, sondern sie bewegt sich innerhalb der Sitzschalenkontur.
6 von 9
Für Reisende mit eingeschränkter Mobilität verfügen die Züge über jeweils eine fahrzeuggebundene Einstiegshilfe und ein behindertengerechtes WC.
7 von 9
So sieht es im neuen ICx aus.
8 von 9
Dank seiner deutlich verbesserten aerodynamischen Form reduziert sich der Fahrwiderstand gegenüber den bisher eingesetzten ICE-Zügen deutlich.
9 von 9
Durch eine leichtere Bauweise konnte außerdem das Gewicht bei einem 200 Meter langen Zug um rund 20 Tonnen reduziert werden.

Potsdam - Die ICE-Generation der Zukunft: Der ICx gilt als der modernste Zug der Welt. Die ersten Zügen sollen bereits ab 2016 fahrplanmäßig fahren und die alte Intercity-Flotte ersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht
Madrid, Barcelona oder die Balearen - mehr braucht der deutsche Urlauber über Spanien meist kaum zu wissen. Dabei …
Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht
Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee
Der Gardasee ist ein äußerst beliebtes Reiseziel, gerade bei den Deutschen. Die schönsten Strände und wo Sie sie …
Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.