Große Silvesterparty in Berlin

Silvester am Brandenburger Tor: Tipps für Touristen

+
Tausende Menschen werden auch in diesem Jahr zur Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin kommen.

An Silvester kommen viele hauptsächlich wegen einer riesigen Party vor spektakulärer Kulisse. Was müssen Touristen beachten, die am Brandenburger Tor feiern wollen?

Deutschlands größte Silvesterparty am Brandenburger Tor lockt jährlich Zehntausende in die Hauptstadt. Wer dort feiern möchte, sollte rechtzeitig kommen und ein bisschen planen:

Anreise: 

Von diversen deutschen Flughäfen fliegen Airlines die Flughafen Tegel oder Schönefeld an - etwa aus München, Frankfurt, Stuttgart oder Hamburg. Die Fernbusse halten etwa am Zentralen Omnibusbahnhof im Berliner Stadtteil Charlottenburg. Züge der Deutschen Bahn halten an verschiedenen Berliner Bahnhöfen - etwa dem Hauptbahnhof, am Ostbahnhof, am Südkreuz oder in Spandau.

Anfahrt zur Party: 

Die S- und U-Bahn-Haltestelle Brandenburger Tor scheint für viele Touristen naheliegend. Doch Vorsicht: Sie wird bei zu großem Andrang von der Polizei geschlossen, wie die Tourismusagentur Visit Berlin erklärt. Das sei in den letzten Jahren gegen 16.00 Uhr gewesen. Bei späterer Anreise empfiehlt Visit Berlin die Haltestellen Potsdamer Platz, Friedrichstraße oder Hauptbahnhof.

Vor Ort: 

Die große Party auf der Straße des 17. Juni hat sechs Zugänge: Straße des 17. Juni/Großer Stern, Ebertstraße/Ecke Scheidemannstraße, Ebertstraße/Ecke Behrenstraße, Yitzhak-Rabin-Straße, Bellevueallee und durch den Tiergarten aus südöstlicher Richtung. Besucher müssen sich auf Sicherheitskontrollen an den Zugängen einstellen. So seien scharfe Gegenstände, Flaschen, Rucksäcke oder Koffer auf dem Gelände nicht erlaubt, warnt Visit Berlin.

Feuerwerk:

Wer das Feuerwerk an Silvester doch nicht von der großen Party aus anschauen möchte, hat einige schöne Alternativen in der Stadt. Visit Berlin empfiehlt etwa die Oberbaumbrücke zwischen Kreuzberg und Friedrichshain mit Blick Richtung Fernsehturm, den Monbijoupark an der Spree mit Blick auf die Museumsinsel oder zentral die Moltkebrücke am Regierungsviertel mit Spreeblick.

Kreuzfahrt über Weihnachten und Silvester

Eine Kreuzfahrt über den Jahreswechsel - hier die "Aida Sol" - ist ein besonderes Erlebnis. Allerdings sind die Reisen zu dieser Jahreszeit auch etwas teurer. Foto: AIDA Cruises
Eine Kreuzfahrt über den Jahreswechsel - hier die "Aida Sol" - ist ein besonderes Erlebnis. Allerdings sind die Reisen zu dieser Jahreszeit auch etwas teurer. Foto: AIDA Cruises © AIDA Cruises
Ein Schiff von Oceania Cruises läuft in Sydney ein - die Stadt ist als Silvester-Metropole besonders beliebt. Foto: Oceania Cruises
Ein Schiff von Oceania Cruises läuft in Sydney ein - die Stadt ist als Silvester-Metropole besonders beliebt. Foto: Oceania Cruises © Oceania Cruises
Auf der "Aida Bella" gibt es zu Weihnachten eine Bescherung - mit Tannenbaum und Weihnachtsmann. Foto: AIDA Cruises
Auf der "Aida Bella" gibt es zu Weihnachten eine Bescherung - mit Tannenbaum und Weihnachtsmann. Foto: AIDA Cruises © AIDA Cruises
Zu Weihnachten mit dem Kreuzfahrtschiff in die Antarktis, wie hier mit Hapag-Lloyd? Dann sind weiße Weihnachten garantiert. Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
Zu Weihnachten mit dem Kreuzfahrtschiff in die Antarktis, wie hier mit Hapag-Lloyd? Dann sind weiße Weihnachten garantiert. Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten © Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
Feuerwerk muss sein an Silvester, auch auf einer Kreuzfahrt. Die Schiffe machen zum Jahreswechsel in Destinationen fest, die ein besonders schönes Spektakel bieten. Foto: Costa Kreuzfahrten
Feuerwerk muss sein an Silvester, auch auf einer Kreuzfahrt. Die Schiffe machen zum Jahreswechsel in Destinationen fest, die ein besonders schönes Spektakel bieten. Foto: Costa Kreuzfahrten © Costa Kreuzfahrten
Für Kreuzfahrten über Weihnachten und Silvester bauen die Reedereien nicht ihre Schiffe um - aber die Deko ist durchaus festlich, wie hier auf der "MSC Splendida". Foto: MSC Kreuzfahrten
Für Kreuzfahrten über Weihnachten und Silvester bauen die Reedereien nicht ihre Schiffe um - aber die Deko ist durchaus festlich, wie hier auf der "MSC Splendida". Foto: MSC Kreuzfahrten © MSC Kreuzfahrten

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.