Das sind die billigsten Ziele für Städtereisen

Köln - Städtereisende übernachteten 2010 am günstigsten in Bangkok. Das Hotelportal HRS hat für die Hauptstadt Thailands im vergangenen Jahr einen durchschnittlichen Hotelzimmerpreis von rund 52 Euro ermittelt.

Auf dem zweiten Rang liegt Peking mit im Schnitt 54,80 Euro. Beide Städte gehören aber mit einem Plus von rund 11,6 Prozent zu den Reisezielen, die sich im Vergleich zum Vorjahr am stärksten verteuert haben. Nur in Stockholm zogen die Zimmerpreise mit 11,8 Prozent noch stärker an, allerdings auf wesentlich höherem Niveau auf gut 118 Euro.

Als Grund für den Preissprung nennt HRS die königliche Hochzeit in Schweden. Seinem Ruf als teures Reiseland wird in der Auswertung von HRS die Schweiz gerecht. Drei der vier teuersten Städte der Welt liegen in der Alpenrepublik.

An der Spitze liegt Genf mit durchschnittlich rund 141,30 Euro für ein Hotelzimmer vor Zürich mit knapp 134 Euro. Basel liegt mit rund 123 Euro auf Rang vier hinter Moskau, wo Besucher im Jahr 2010 etwa 133,70 Euro für eine Übernachtung bezahlten. In Deutschland lässt sich dagegen vergleichsweise billig Urlaub machen. Unter den zehn günstigsten Reisezielen listet HRS vier deutsche Städte auf: Chemnitz, Passau, Halle (Saale) und Koblenz.

Und auch in Deutschlands beliebtestem Ziel, Berlin, war eine Übernachtung im vergangenen Jahr mit knapp 83 Euro relativ günstig. In der Hauptstadt sanken die Preise um gut 5 Prozent. Am stärksten fielen die Hotelpreise allerdings in Dubai: Um rund 12,8 Prozent von durchschnittlich 111 auf 96,80 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.