Slow Citys -  die langsamsten Städte der Welt

+
Im Club der Langsamkeit gibt es ein Leben ohne Leuchtreklame und Zeitdruck: Positano (Italien) gehört zu den Gründungsstädten von der "cittáslow" Bewegung.

Im Club der Langsamkeit gibt es ein Leben ohne Zeitdruck und Leuchtreklame. Weltweit zählen 100 Städte und Gemeinden zu den langsamsten Städten der Welt. Ihr Symbol ist eine orangene Schnecke.

Das Schneckensymbol  ist ein Ehernzeichen und steht  für eine "citta slow" oder "slowcity" und bedeutet zu deutsch, langsame Stadt.

Ein Prädikat darf nur tragen, wer weniger als 50.000 Einwohner hat, weder Provinz- oder Bezirkshauptstadt ist und einen umfangreichen Kritierienkatalog erfüllt.

Die langsamsten Städte der Welt

citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Der Club der Langsamkeit: In Orvieto wurde "cittáslow" 1999 ins Leben gerufen.  © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Bürgermeistern einiger aktiver italienischer "Slow Food" Städte wie Chianti, Orvieto, Bra, Positano beschlossen die Grundlagen und Ziele für die "Slow City" Bwegung. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
In Italien gibt es mittlerweile 50 Städte mit der Schnecke. Auch Amalfi (Foto) besinnt sich auf die Langsamkeit. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Das Schneckensymbol  von "cittáslow" tragen weltweit 100 Städte. In Portugal gehört auch Lagos dazu.  © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Silves in Portugal © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
In Großbritannien hat neben Ludlow, Aylsham auch Diss (Foto) die Auszeichung erhalten. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Reszel in Polen trägt das Schnecken Label. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Neun Städte in Deutschland erfüllen die strengen Kriterien der "Slowcity"- Bewegung: Deidesheim in Rheinland-Pfalz ist die neunte "cittáslow" in Deutschland.   © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Hersbruck bei Nürnberg in Deutschland. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Lüdinghausen in Deutschland © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Für Trauungen im Grünen ist Wirsberg bekannt. Das städchen mit der barocken Kirche gehört auch zu den "cittáslow". © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Nördlingen. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Die baden-württembergischen Stadt Überlingen am Bodensee. © dpa
citta slow slowcity die langsamsten Städte der Welt
Waldkirch. © dpa

Ziel ist es Werte, Heimat und Tradition der einzelnen Städte zu erhalten und regionales Selbstbewusstsein zu stärken. Ursprung der "citta slow" slowcity - Bewegung war 1999 in Orvieto und wurde dort von den Bürgermeistern einiger aktiver italienischer "Slow Food" Städte wie Chianti, Orvieto, Bra, Positano ins Leben gerufen.

Während bei Slow Food die Suche nach Lebensqualität am Geschmack und der Qualität der Lebensmittel ansetzt, setzten die die langsamsten Städte neben Brauchtum auf Umweltpolitik, Lebensqualität und regionales Handwerk.

Lärm und Hektik sucht man an den 100 langsamsten Städten der Welt vergeblich. In Deutschland haben bis jetzt neuen Orte die "cittaslow" Auszeichnug erhalten. Mehr Infos zu "cittaslow" im Internet unter www.cittaslow.info.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.