Slowakei warnt Touristen vor Braunbären

+
Slowakei warnt Touristen vor Braunbären

Wandern in der Slowakei ist gefährlich. Vermeiden Sie direkten Augenkontakt und hektische Bewegungen - Hinweise die Slowakei-Urlauber beherzigen sollten, wenn ein Braunbär auftaucht. 

Bären-Warnschilder werden Touristen künftig auf Wanderwegen in der Slowakei finden. “Im Falle einer zufälligen Begegnung mit Braunbären vermeiden Sie direkten Augenkontakt und hektische Bewegungen. Bleiben Sie ruhig und entfernen Sie sich langsam!“, lautet eine der wichtigsten Empfehlungen, die in slowakischer und englischer Sprache auf den Schildern zu lesen sein wird.

Die Schilder gehören zu einer Reihe von Maßnahmen, mit denen das slowakische Umweltministerium künftig Konflikten zwischen Tier und Mensch vorbeugen will.

In der Slowakei gibt es nach stark divergierenden Schätzungen von Jägern und Tierschützern zwischen 400 und 800 freilebende Bären. Obwohl die Tiere normalerweise menschenscheu sind, kam es in den vergangenen Jahren wiederholt zu Zwischenfällen, bei denen Menschen verletzt wurden.

Tierschützer führen dies darauf zurück, dass Menschen beim Pilzesammeln und Holzschlagen wie auch auf Wanderungen immer öfter in die Reviere der Petze eindringen.

Die lustigsten Schilder der Welt

Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi
Zum Totlachen: Im Buch „Schräge Schilder“ (KiWi Verlag, 9,95 Euro) wurden die witzigsten Verkehrsschilder der Welt veröffentlicht. © KiWi

Umgekehrt werden Bären auf ihrer Nahrungssuche von unsachgemäß abgestellten Abfallbehältern in die Nähe menschlicher Behausungen gelockt.

Erst im vergangenen Winter hatte etwa eine Bärin für Aufsehen und Verunsicherung gesorgt, weil sie seelenruhig durch Dörfer und sogar einen Stadtteil von Martin, der achtgrößten Stadt der Slowakei, spazierte. Das Tier wurde schließlich unter umstrittenen Umständen von der Polizei erschossen. Beim Versuch, das Tier einzufangen, biss es einen Polizisten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.