Sonne tanken an der türkischen Riviera

Was gibt es Schöneres, als im deutschen Winter von langen Sandstränden und wärmenden Sonnenstrahlen zu träumen? Beim Traum muss es nicht bleiben, denn die Städte und Strände an der türkischen Riviera sind nur wenige Flugstunden entfernt.

Und wenn bei uns im Frühling gerade mal das erste Schneeglöckchen blüht, kann man dort schon Sonne und Wärme tanken. Denn die hohen Berge des Taurusgebirges reichen direkt bis an die Strände und schirmen diese gegen schlechtes Wetter ab.

Über 120 Kilometer erstreckt sich die Türkische Riviera im Süden der Türkei zwischen Antalya im Westen und Kap Anamur im Osten. Oft wird auch der südlich von Antalya gelegene Küstenabschnitt mit dem Urlaubsort Kemer zur türkischen Riviera gezählt, aber auch die ganze Küste der Provinz Mugla bis zum Ort Bodrum.

Wunderschöne malerische Landschaften und zahlreiche antike Städte machen die türkische Riviera auch zu einem kulturellen Erlebnis – nicht zu vergessen die türkische Küche und die Gastfreundschaft der Menschen.

Zahlreiche Hotels und Pensionen aller Kategorien machen die Auswahl für einen Urlaub nicht leicht. Ob man Luxus und Komfort sucht, einen sportlichen Aktivurlaub in einem Club plant oder doch lieber Wellness- und Verwöhnferien genießt – die Orte in der weitläufigen Bucht von Antalya bieten für jeden Urlaubstyp das passende Ambiente. (jkn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.