Covid-19 an der Costa Blanca

Spanien: Corona-Hotspot Benidorm mit extrem hoher Inzidenz - Katastrophe für Hotels

Eine Frau reicht einer Krankenschwester, die vor einem Laptop sitzt, ihre Krankenkarte.
+
Benidorm meldet extrem hohe Corona-Zahlen und gilt in Spanien als Hotspot. Dort wurde jetzt eine Impfstation eingerichtet.

Benidorm wird in Spanien als Corona-Hotspot an der Costa Blanca gehandelt. Dabei ist die auffällig hohe Inzidenz mit Vorsicht zu genießen.

Benidorm - Im europäischen Vergleich beeindruckt Spanien* mit niedrigen Corona*-Zahlen und einer hohen Impfquote. Eine Ausnahme macht jedoch die Touristenstadt Benidorm an der Costa Blanca*. Dort liegt die 14-Tages-Inzidenz bei 353, Stand 14. November, und somit ein Vielfaches über dem spanischen Durchschnitt von 82. Warum die extrem hohe Inzidenz im angeblichen Corona-Hotspot Benidorm jedoch mit Vorsicht zu genießen ist, erklärt costanachrichten.com*.

Für Benidorm als Stadt, die ausschließlich vom Tourismus lebt, sind die negativen Schlagzeilen, mit denen seit Wochen ganz Spanien über den angeblichen Corona-Hotspot berichtet, eine Katastrophe. Über das lange Allerheiligen-Wochenende mussten die Hotels bereits etliche Stornierungen von Touristen wegstecken - und die schlechten Nachrichten für die Wolkenkratzer-Stadt reißen nicht ab. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.