Gastronomie in Spanien

Cocas: Spanische Pizza nach jahrtausendealtem Rezept

Herzhaft belegte Teigfladen und eine Feige.
+
Im spanischen Jávea haben Cocas eine lange Tradition. Frauen backen die spanische Spezialität seit Generationen.

Cocas sind eine spanische Spezialität, die nicht so bekannt, aber köstlich ist. In Jávea an der Costa Blanca gibt es traditionelle, aber auch innovative belegte Teigfladen. 

Cocas - belegte Teigfladen - sind eine Spezialität in Jávea an der Costa Blanca*. In dem Ferienort hat die „spanische Pizza“, wie Touristen die Cocas gerne nennen, eine lange Geschichte. Traditionell backen Frauen die Teigfladen seit Generationen für die ganze Familie.
Welches Geheimnis hinter der Coca steckt, damit die spanische Spezialität gelingt, verrät costanachrichten.com*.

Neben den traditionellen Varianten der Coca gibt es auch neue, modernere. Je nach Jahreszeit werden die Teigfladen aus Spanien* etwa mit Feigen und Ziegenkäse belegt. Und eine typisch valencianische Version kommt mit Tollina de Sorra - also einer Mischung aus Paprika, Tomate und Thunfisch - daher. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.