"Stadt der Verliebten" feiert Valentinstag

+
In Chelmo, dem früheren Kulm - wird der Valtentinstag besondes festlich gefeiert. In der dortigen Pfarrkirche werden seit einigen Jahrhunderten Reliquien des Hl. Valentins aufbewahrt.

Die Bäcker und Konditoren haben in Chelmo (Polen) viel zu tun: Speziell für den Valentinstag gibt's dort herzige Leckereien. Denn die Stadt der Verliebten feiert den 14. Februar besonders festlich.

Die polnische Stadt Chelmno (Kulm) feiert den Valtentinstag besonders ausgelassen: In der “Stadt der Verliebten“ gibt es am 14. Februar ein Fest vor dem historischen Rathaus. Dort leuchtet dann ein Herz aus brennenden Kerzen. Außerdem werden “Valentinsbrötchen“ in Herzform gebacken, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Zahlreiche Besucher kommen in Verkleidung - wie zum rheinischen Karneval. Auf der Bühne vor dem Rathaus gibt es ein Konzert, und Tausende von Luftballons steigen in den Himmel.

Verrückte Orte zum Heiraten

Verrückte Plätze zum Heiraten

Der heilige Valentin, Schutzpatron der Verliebten, wird in der Stadt an der Weichsel im Nordwesten Polens seit langem verehrt: In der Pfarrkirche wird eine Reliquie des Märtyrers aufbewahrt, der der Überlieferung nach im dritten Jahrhundert für seinen Glauben starb. Am Valentinstag wird die Reliquie in der Kirche ausgestellt.

Mehr Infos im Internet: www.chelmna.pl und www.polen.travel.de

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.