Städtereisen: New York ganz oben auf dem Wunschzettel

+
Die Staft, die niemals schläft: Viele Deutsche wollen sich New York ansehen. Foto: Daniel Bockwoldt

München (dpa/tmn) - New York - Rio - Tokyo: Schon die Band "Trio Rio" besang in den Achtzigern den Reiz der Metropolen. Auch viele Deutsche wollen ihn erleben. Vor allem eine City es ihnen angetan.

New York ist bei Städtereisen für die Deutschen das Traumziel Nummer eins. Jeder Dritte (34 Prozent) würde gerne einen Städtetrip in die US-Metropole machen. Das zeigt eine repräsentative Online-Umfrage der Marktforschungsfirma OnePoll. Doch stattdessen heißt es für die meisten: Berlin statt Big Apple. Über die Hälfte der Befragten (60 Prozent) zog es bereits in die Hauptstadt. Hamburg (46 Prozent) und Amsterdam (44 Prozent) belegen den zweiten und dritten Platz.

Bei den Wunschzielen sind weitere Städte im Ausland ganz oben auf der Liste: Jeder Vierte (23 Prozent) möchte der Kasino-Stadt Las Vegas einen Besuch abstatten. Neben London (22 Prozent) und Rom (21 Prozent) steht auch Rio de Janeiro (21 Prozent) auf dem Wunschzettel. Pro Jahr macht die größte Gruppe der Deutschen zwei Städtereisen (22 Prozent). Im Auftrag des Buchungsportals Lastminute.de wurden 6000 Erwachsene in fünf Ländern befragt, 1000 davon in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.