Tui startet im Sommer zwei neue Hotelkonzepte

+
Tui startet zwei neue Hotelkonzepte.

Istanbul - Tui startet im kommenden Sommer zwei neue Hotelkonzepte. Eines richtet sich vor allem an ältere Kunden mit gehobenen Ansprüchen und eines wie gewohnt an Familien.

Die Puravida Resorts seien vor allem für Urlauber mittleren Alters mit gehobenen Ansprüchen konzipiert, Tui Best Familiy Hotels lösen die Schöne Ferien Clubs ab, die den Bedürfnissen von Familien nicht mehr entsprochen hätten. Speziell auf Zielgruppen zugeschnittenen Hotels gehöre die Zukunft, sagte Deutschland-Chef Volker Böttcher bei der Vorstellung der Sommerkataloge am Samstag in Istanbul.

Als neues Urlaubsgebiet nimmt der größte deutsche Veranstalter nun Jordanien mit zehn Hotels und zwei Rundreisen in sein Angebot auf. Insgesamt liefert Tui 35 Kataloge mit mehr als 6500 Hotels in die Reisebüros. Wie zuvor schon andere Veranstalter wie Alltours oder Neckermann kündigte auch Tui an, die Preise für den Sommer 2011 zu erhöhen.

Auf der Kurz- und Mittelstrecke müssen Urlauber 2,5 Prozent mehr bezahlen als in diesem Sommer, Fernziele werden um 3 Prozent teurer. Böttcher machte vor allem die Luftverkehrssteuer für die steigenden Preise verantwortlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.