Winterreisewelle

Weihnachtszeit ist Stauzeit!

+
Weihnachtszeit ist Stauzeit.

Weihnachten steht vor der Tür und so ist auch traditionell auf den Straßen immer einiges los. Besonders heikel wird es schon am kommenden Freitag (20. Dezember). 

Bereits am Freitagnachmittag werden sich laut ADAC viele Autofahrer auf den Weg in den Weihnachtsurlaub machen. Denn, ab kommenden Freitag (20. Dezember 2013) beginnen in allen Bundesländern die Schulferien. Mit der zweiten Reisewelle rechnet der ADAC dann am Samstag.

Wer ohne Probleme durchkommen möchte, sollte am Heiligen Abend oder am ersten Weihnachtsfeiertag in den Winterurlaub starten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag dagegen sind auf den Autobahnen dagegen wieder Ausflügler unterwegs. Am Nachmittag beginnt dann meist der erste Rückreiseverkehr.

Große Staugefahr herrscht auf den Fernstraßen in Richtung Wintersportgebiete der Alpen und Mittelgebirge. Auch in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln und München droht Stillstand.

Die Staustrecken

  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A 2 Dortmund – Hannover
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
  • A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 München – Garmisch-Partenkirchen

Zäher Reiseverkehr beschert die Weihnachtszeit auch den benachbarten Alpenländer. In Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich sind auf allen wichtigen Autobahnen Staus zu erwarten. Mit besonders starkem Verkehrsaufkommen muss man auch dort auf den direkten Zufahrtsstraßen in die Wintersportzentren rechnen.

Urlaub 2014: Brückentage clever nutzen

Jahreswechsel 2013/2014: Neujahr 2014 fällt auf einen Mittwoch. Wer in dieser Woche zwei Urlaub einsetzt bekommt fünf Tage am Stück.
Jahreswechsel 2013/2014: Neujahr 2014 fällt auf einen Mittwoch. Wer in dieser Woche zwei Urlaub einsetzt bekommt fünf Tage am Stück. © dpa/dpaweb-mm
Heilige Drei Könige
Heilige Drei Könige: Der Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt fällt diese Jahr auf einen Montag. © dpa
Urlaub beantragen: 02.01. – 03.01.2014 -   Einsatz: 2 Urlaubstage; Ergebnis: 6 freie Tage © dpa
Ostern: Karfreitag am 18. April 2014 und der Ostermontag am 21. April 2014 bescheren uns auf alle Fälle ein lange Wochenende. © dpa
Wer in der Karwoche vom 14. bis zum 17. April 2014 Urlaub beantragt, hat 10 freie Tage. Einsatz 4 Urlaubstage. Wer acht Urlaubstage nimmt, hat dann sogar 16 lange Tage frei! © dpa
Oder über Ostern den Urlaub vom 22. bis 25. April 2014 beantragen. Einsatz: 4 Urlaubstage; Ergebnis: 10 freie Tage. Wer acht Urlaubstage nimmt, hat dann sogar 16 lange Tage frei! © dpa
Tag der Arbeit fällt diese Jahr auf einen Donnerstag. Der Freitag als Brücketag können Arbeitnehmer im Mai gleich vier freie Tage rausholen. Urlaub beantragen am 2. Mai.2014 -  Einsatz: 1 Urlaubstag; Ergebnis: 4 freie Tage. © dpa
Christi Himmelfahrt
Christi Himmelfahrt fällt diese Jahr auf den 29. Mai. Der Freitag 30.Mai ist demnach ein optimaler Brückentag. Einsatz: 1 Urlaubstag; Ergebnis: 4 freie Tage. © dpa
Vatertag
Am 29. Mai 2014 wird in Deutschland auch der Vatertag gefeiert. © dpa
Pfingsten
Pfingsten: Pfingstmontag am 9. Juni 2014 ist für einige Bundesländer der letzte Feiertag bis zum Herbst. Günstig ist es den Urlaub vom 10. bis 13. Juni zu beantragen. Einsatz: 4 Urlaubstage; Erge bnis: 9 freie Tage. © dpa
Pfingsten plus Fronleichnam*: Urlaub beantragen: 10.06. – 20.06.2014 - Einsatz: 8 Urlaubstage; Ergebnis: 16 freie Tage am Stück.*gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Thüringen © dpa
Fronleichnam
Fronleichnam* - Urlaub beantragen: 20. Juni 2014.  Einsatz: 1 Urlaubstag; Ergebnis: 4 freie Tage. Oder Urlaub beantragen: 16. Juni bis 20. Juni. 2014 - Einsatz: 4 Urlaubstage; Ergebnis: 9 freie Tage-*gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Thüringen © dpa
Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt 2014 auf einen Freitag und garantiert Arbeitnehmern ein langes Wochenende. Doch wer eine längere Auszeit braucht, kann seinen Urlaub vom 29. September bis 2. Oktober 2014 beantragen.  Einsatz: 4 Urlaubstage; Ergebnis: 9 arbeitsfreie Tage. © dpa
Reformationstag
Reformationstag*: Urlaub beantragen: 27.  bis 30. Oktober 2014 - Einsatz: 4 Urlaubstage; Ergebnis: 9 freie Tage.*gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen © dpa
Allerheiligen
Allerheiligen* am 1. November 2014 fällt dieses Jahr auf einen Samstag.  *gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Saarland © dpa
Buß- und Bettag*:
Buß- und Bettag*: Urlaub beantragen: 20. bis 21. November 2014 - Einsatz: 2 Urlaubstage; Ergebnis: 5 freie Tageoder Urlaub beantragen: 17. bis 22. Novmeber 2014 - Einsatz: 4 Urlaubstage; Ergebnis: 9 freie Tage.*gesetzlicher Feiertag in Sachsen © dpa
Weihnachten und Jahreswechsel 2014/2015 sind sehr Arbeitnehmer freundlich. Der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag liegen am Donnerstag und Freitag. Wer am 24. Dezember einen halben Arbeitstag nehmen muss, kann sogar mit 2,5 Urlaubstagen eine Weihnachtswoche Urlaub genießen: 22. bis 24.12.2014 - Einsatz: 2,5 oder 3 Urlaubstage; Ergebnis: 9 freie Tage. © dpa

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.