Stauprognose: Volle Autobahnen zu Weihnachten

+
Stauprognose: Am Freitagnachmittag wird es auf den Autobahnen voll

Alle Jahre wieder - zu Weihnachten sind die Straßen voll. Dazu starten jetzt erst in vielen Bundesländern die Ferien. Wann und wo es richtig eng wird, erfahren Sie hier.

Die meisten Reisenden werden vor Weihnachten am Freitagnachmittag (23.12.) auf den deutschen Autobahnen unterwegs sein, denn dann haben in allen Bundesländern die Ferien begonnen. Schon ab Donnerstag (22.12.) dürfte der Verkehr allerdings deutlich zunehmen, wie der ADAC in München am Montag mitteilte.

Für Heiligabend und den ersten Weihnachtsfeiertag erwartet der ADAC vergleichsweise ruhigen Straßenverkehr. Am zweiten Weihnachtsfeiertag muss dann aber wieder mit Staus und zähflüssigem Verkehr durch Rückreisende und Ausflügler gerechnet werden.

Blechlawine und Co: Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

An den verkehrsreichen Tagen sollte man laut ADAC-Prognose auf folgenden Strecken mehr Zeit einplanen:

- Großräume Hamburg, Berlin, Köln und München

- A 1 Köln - Dortmund - Bremen

- A 2 Dortmund - Hannover

- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg

- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel

- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

- A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen

· A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

· A 9 Berlin - Nürnberg - München

· A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

· A 81 Stuttgart - Singen

· A 93 Inntaldreieck - Kufstein

· A 95 München - Garmisch-Partenkirchen

Viel Verkehr auch auf dem Weg in die Skigebiete der Alpen

Der Weihnachtsreiseverkehr wird auch Österreich, Italien Südtirol, Frankreich, die Niederlande und die Schweiz erfassen, wo überall Winterferien sind. Besonders staugefährdet sind daher die Hauptreiserouten in die alpenländischen Wintersportgebiete. Dort kann es zu massiven Behinderungen kommen, warnte der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart am Montag.

Zudem sollten sich Autofahrer nur mit vollständiger Winterausrüstung - Winterreifen plus Schneeketten - auf den Weg in die Gebirgsregionen machen, mahnt der ACE.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.