Alle Jahre wieder!

Hat Frankfurt den größten Weihnachtsbaum?

+
Weihnachten XXL: Eine 110 Jahre alte Fichte aus der Steiermark steht seit Mittwoch auf dem Römerberg in Frankfurt.

Christbaum oder Tannenbaum  - alle Jahre wieder stellen Frankfurt, München und Dresden einen Weihnachtsbaum auf. Der Frankfurter Baum ist angeblich der längste.

Der Weihnachtsbaum in der Hochhausstadt Frankfurt am Main ist einmal mehr riesig: Seit Mittwoch steht ein 30 Meter hoher Christbaum auf dem Römerberg, wie die Frankfurter Tourismus und Congress GmbH mitteilte. Frankfurt am Main liegt damit weit vorne, wie eine HR-online-Umfrage in größeren deutschen Städten ergab. Der Münchner Baum misst demnach 25,5 Meter, der in Dresden 22.

Rekord-Weihnachtsbaum in Dortmund

Konkurrenz kommt aus dem Ruhrgebiet: Dortmund will sich wieder mit einem 45 Meter hohen Baum schmücken. Dort sollen allerdings 1700 Fichten ein großes Ganzes ergeben. „Wir gehen davon aus, dass wir unter den frei gewachsenen Bäumen die Nase dennoch vorne haben“, sagte der Frankfurter Weihnachtsmarkt-Veranstalter Kurt Stroscher.

Für die 110 Jahre alte Fichte war es ein weiter Weg: Der 8,5 Tonnen schwere Baum aus der österreichischen Steiermark wurde vergangene Woche per Tieflader in die Mainmetropole gekarrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.