Clever reisen

Stichprobe: Taxi vom Flughafen nicht immer am schnellsten

+
Eine Stichprobe der Reisesuchmaschine Kayak hat ergeben: Wer in vielen europäischen Städten für die Fahrt vom Flughafen ein Taxi nimmt, verbraucht mehr Zeit. Foto: Emily Wabitsch/dpa

Wer in einem anderen Land ankommt, will so schnell es geht zum Hotel fahren. Viele nehmen dann ein Taxi. Doch das ist nicht nur teuer, sondern oft auch zeitaufwendig.

Zürich (dpa/tmn) - Ein Taxi vom Flughafen ins Stadtzentrum ist nicht nur teurer als die Fahrt mit Bus oder Bahn - mitunter sind Reisende dabei auch länger unterwegs. Darauf deutet eine Stichprobe der Reisesuchmaschine Kayak in 15 europäischen Metropolen hin.

In 6 dieser Städte kamen die Tester mit öffentlichen Verkehrsmitteln schneller ans Ziel als im Taxi. Vom Londoner Airport Heathrow ging es zum Beispiel mit der Bahn in 20 Minuten in die City, während das Taxi 40 Minuten unterwegs war und 63 Euro mehr kostete.

Wenn das Taxi schneller ans Ziel kam, war der Vorsprung nicht sonderlich groß. In Rom und Budapest war der Zeitgewinn mit je 15 Minuten noch am spürbarsten. Während die Taxifahrt nur in Lissabon (10 Euro) unter der Schwelle von 20 Euro blieb, kostete in 8 der 15 Städte das Ticket für Bus und Bahn 5 Euro oder weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.