Streik legt Flugverkehr in Griechenland lahm

+
Ein Proteststreik im öffentlichen Dienst hat am Mittwoch den Flugverkehr in Griechenland lahmgelegt.

Ein Proteststreik im öffentlichen Dienst hat am Mittwoch den Flugverkehr in Griechenland lahmgelegt. Außerdem blieben im ganzen Land Schulen und Finanzämter geschlossen.

In öffentlichen Krankenhäusern gab es nur einen Notdienst. Die 750.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst wenden sich mit dem Ausstand gegen geplante Sparmaßnahmen der Regierung zur Überwindung der tiefen Haushaltskrise.

Mehr zum Thema:

Flughafen in Deutschland auf einen Klick

Das Kabinett stellte am Dienstag erste Einzelheiten des neuen Sparprogramms vor, das eine Anhebung des durchschnittlichen Rentenalters um zwei Jahre auf 63 Jahre vorsieht. Außerdem sollen die Gehälter im öffentlichen Dienst eingefroren und Beihilfen gekürzt werden.

Außerdem soll die Mineralölsteuer angehoben werden. Ministerpräsident Georgios Papandreou hielt sich am Mittwoch in Paris auf, um Staatspräsident Nicolas Sarkozy den Kurs seiner linksgerichteten Regierung vorzustellen.

Die EU hat Griechenland eindringlich aufgefordert, entschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um das Haushaltsdefizit von 12,7 Prozent des Sozialprodukts einzudämmen - der Stabilitätspakt für den Euro sieht eine Obergrenze von 3,0 Prozent vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.