Griechenland-Krise

Es stinkt auf der Ferieninsel Mykonos

+
Mykonos ist eine beliebte Partyinsel.

Die Jet-Set-Insel stinkt: Wegen der geplanten Entlassung von tausenden Bediensteten streiken die kommunalen Angestellten auf Mykonos, auch bei der Müllabfuhr.

Wie das griechische Fernsehen am Freitag berichtete, ist die Lagevor allem entlang der schmalen Straßen, die die Ortschaften von Mykonos verbinden, schlimm. „Es stinkt hier entsetzlich“, sagte der Urlauber Kostis Voyatzis der Nachrichtenagentur dpa. Er wohnt zurzeit in der Ortschaft Agios Stefanos. Die Behörden der Insel versprachen, alle nötigen Maßnahmen zu treffen, um die Müllberge zu beseitigen.

Im Zuge eines Personalabbaus, den die Geldgeber vom kriselnden Griechenland erwarten, sollen in dem EU-Land bis Ende 2014 mindestens 15.000 Staatsbedienstete ihre Stelle verlieren. Die Bürgermeisterin von Mykonos, Irene Grypari, sagte, sie könne keine zusätzlichen Leute anstellen. Hoteliers auf der Insel überlegen, in den kommenden Tagen private Firmen zu beauftragen, um den Müll zu beseitigen.

Probleme bei der Müllabfuhr wurden auch von anderen Ferieninseln gemeldet. In den Großstädten dagegen gab es zunächst keine Probleme.

dpa

Mehr zum Thema:

Mykonos - Party bis zum Sonnenaufgang

Insel Euböa: Wo die Krise Urlaub macht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.