Streiks in Griechenland - Tui verschiebt Flüge

Hannover - Wegen der in Griechenland angekündigten Streiks der Fluglotsen wird der größte deutsche Reiseveranstalter Tui am Mittwoch Flüge verschieben. Die Betroffenen wurden bereits informiert.

Betroffen seien rund 600 Tui-Gäste, teilte der Veranstalter am Dienstag in Hannover mit. Sie seien bereits über die neuen Flugzeiten informiert worden. “Wir rechnen nur mit geringfügigen Auswirkungen und kleineren Flugzeitenänderungen. Leistungseinschränkungen sind nicht zu erwarten“, erläuterte der Leiter des Tui-Krisenstabs, Ulrich Heuer.

Die griechischen Fluglotsen werden voraussichtlich von 12.00 bis 16.00 Uhr griechischer Zeit (11.00 bis 15.00 Uhr MESZ) streiken. Dazu haben die beiden größten Gewerkschaftsverbände des privaten (GSEE) und des staatlichen Sektors (ADEDY) aufgerufen. Sie wollen damit gegen neue Sparpläne der sozialistischen Regierung in dem von der Schuldenkrise erschütterten Land protestieren. Alle staatlichen Behörden sowie viele Schulen sollen geschlossen bleiben. Im Zentrum Athens und anderer Städte des Landes sind Kundgebungen geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.