Zu Fuß in 16 Tagen durch Deutschland

+
Extremwanderer Marco Storsberg (r) und Dennis Bettin durchwanderten Deutschland gemeinsam, bis Bettin wegen einer Nierenentzündung aufgeben musste.

Garmisch-Partenkirchen - Vor 16 Tagen war Extremwanderer Marco Storsberg in Wilhelmshaven zur Wanderung durch die Republik von Nord nach Süd aufgebrochen. Jetzt kam er auf der Zugspitze an.

Unterwegs hatte er sich nur von dem ernährt, was er am Wegesrand fand. „Ich bin glücklich“, sagte der Abenteurer aus Wermelskirchen kurz nach seiner Ankunft auf Deutschlands höchstem Berg. In der Bergstation der Zugspitzbahn konnte er sich erstmals seit dem Start der Tour wieder in einem beheizten Raum aufwärmen. Außerdem gab es einen Softdrink und einen Schokoriegel: „Das war traumhaft.“

Wanderstudie: So wandert Deutschland

So wandert Deutschland

Bei seiner letzten Etappe der knapp 900 Kilometer langen Tour war der 22-Jährige von Freunden aus Wermelskirchen begleitet worden. „Man sieht ihm an, dass er am Ende seiner Kräfte ist“, sagte Florian Fiedler, der den Wanderer mit einem Fernsehteam in Empfang nahm. Storsbergs Begleiter Dennis Bettin hatte die Tour nach einer Woche wegen einer Nierenentzündung abgebrochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.