Tatort: Kommissare zu Fuß an der Ostsee

+
Tatort Wanderweg: Axel Prahl (li) und Jan Josef Liefers an der Ostsee

Der „Tatort“ war gerade 40 Jahre alt und Axel Prahl und Jan Josef Liefers sind als schräg-schrulliges Ermittlerduo Thiel und Börne aus Münster seit 2002 fester Bestandteil der TV-Krimi-Erfolgsgeschichte.

Was die beiden von ihren Kollegen unterschiedet: Sie brechen gerne aus dem Format aus, stellen sich auch anderen Herausforderungen als nur der Mördersuche.

Der körperlichen Betätigung im Gelände zum Beispiel. „Einsatzort Wanderweg“ heißt das Buch mit den beiden als Titelhelden, das im Verlag Hinstorff erschienen ist. Wobei der „Tatort“, die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern einschließlich der Inseln Rügen und Usedom und dem Schweriner Umland, nicht rein zufällig gewählt ist.

DAS BUCH

„Einsatzort Wanderweg“ ist im Hinstorff Verlag erschienen (ISBN 978-3-356-01354-2) und kostet 12,90 Euro.

Der Norden liege ihm, sagt Prahl, selbst in Eutin geboren und im holsteinischen Neustadt aufgewachsen. Und der Großstädter Liefers, gebürtiger Dresdener und in Berlin zuhause, der im Tatort den Akademiker mit blaublütigem Hintergrund gibt, kann der Gegend anhand der drei „G‘s “ viel Abgewinnen: Er golft, wohnt gerne im Grand Hotel und gilt, beruflich wie im Film, als eingefleischter Gourmet.

Tatort: Die Kommissare vom Kultkrimi

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

„Einsatzort Wanderweg“ ist weit mehr als einfach nur ein Reiseführer für Menschen, die gerne zu Fuß gehen. Es ist Gehirnjogging auf den Gedankenspuren zweiter schräger Typen. Es ist Spaßlektüre für trübe Wintertage und letztendlich natürlich geballte Vorfreude auf den nächsten Urlaub – vielleicht an der Ostsee. In Begleitung von Prahl und Liefers könnte man da oben sicher eine Mordsgaudi haben.

Christine Hinkofer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.