Umfrage

Terror beeinflusst Urlaubspläne von jedem dritten Deutschen

+
Die Folgen des Terrors: In einer repräsentativen Umfrage gaben 10 Prozent der befragten Deutschen an, auf Flugreisen in Zukunft verzichten zu wollen.

Wie reagieren die Deutschen auf die Terror-Anschläge der jüngsten Vergangenheit, wenn es um die eigene Reiseplanung geht? Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid gibt Aufschluss.

Bielefeld - Der Terror in Europa und anderen Staaten der Welt beeinflusst bei fast jedem dritten Deutschen (31 Prozent) die Urlaubsplanung. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid ergeben.

Die am häufigsten genannte Konsequenz ist, in kein muslimisches Land mehr zu reisen (21 Prozent). Dahinter folgen als Reaktionen, auf Flugreisen zu verzichten und Großstädte zu meiden (je 10 Prozent). Einige sind besonders radikal und wollen ganz zu Hause bleiben (8 Prozent). Im Auftrag des Fernsehsenders N24 wurden rund 1000 Bundesbürger am 30. März befragt. Bei der Frage nach den Konsequenzen waren Mehrfachnennungen möglich.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.