Bahn-Reisen

Thailand modernisiert Fernzüge zu wichtigen Touristenzielen

+
Zwischen Bangkok und vier beliebten Reisezielen sollen bald modernere Fernzüge rollen. Foto: Sara Houlison

In Thailand sollen Zuggäste zukünftig komfortabler reisen können. Dafür nimmt die Staatsbahn neue Waggons in Betrieb. Von der Modernisierung betroffen sind zunächst vier Strecken, die auch Urlauber oft nutzen.

Bangkok (dpa/tmn) - Thailands Staatsbahn setzt künftig auf wichtigen Fernverbindungen modernere Züge ein. Auf vier Strecken von und nach Bangkok, die auch für Urlauber wichtig sind, kommen neue Waggons zum Einsatz.

Die Staatsbahn nutzt sie nach eigenen Angaben vom 11. November an täglich auf den Verbindungen von der Hauptstadt nach Chiang Mai im Norden des Landes, nach Ubon Ratchathani im Osten und nach Nong Khai im Nordosten an der Grenze zu Laos. Im Dezember soll auch die Strecke zwischen Bangkok und Hat Yai in Süd-Thailand folgen.

Die 115 neuen Waggons werden nach Angaben des Unternehmens unter anderem an jedem Sitzplatz Steckdosen haben und über LCD-Bildschirme verfügen. Über diese können die Passagiere Essen bestellen. Jeweils ein Waggon pro Zug soll behindertengerecht ausgestattet sein. Tickets sollen zu Preisen zwischen 748 und 1594 Baht (etwa 19,60 bis 41,80 Euro) zu haben sein und damit dem bisherigen Niveau entsprechen. Buchungen im Voraus sind zunächst nur telefonisch möglich - das Online-Buchungssystem für die Züge befindet sich noch im Aufbau.

Webseite der thailändischen Staatsbahn (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.