Benimmregeln

Thailand plant Knigge für Touristen aus China

+
Thailand ist bei Chinesen sehr beliebt: Im Jahr besuchen 4,5 Millionen Touristen aus China das Land.

Ein neuer Sturm der Entrüstung über das Benehmen von Chinesen hat in Thailand die Behörde auf den Plan gerufen. Für die Touristen aus China sollen nun extra Broschüren und Videos produziert werden.

In sozialen Netzwerken kursierten Fotos von verdreckten Waschräumen im Ko Phi Phi-Nationalpark und Chinesen, die sich dort in Waschbecken die Füße waschen. Die Bilder bekamen mehr als 100.000 Klicks. Es seien weitere Hinweisschilder, Broschüren und Videos mit Benimmregeln in chinesischer Sprache in Arbeit, sagte ein Sprecher der Touristenbehörde TAT am Freitag.

Ein Tempel in Nordthailand hatte im vergangenen Monat den Bau separater Toiletten für chinesische Besucher angekündigt. Reisegruppen hinterließen die allgemeinen Örtlichkeiten regelmäßig in desolatem Zustand.

Ein anderer Aufreger im Internet war ein Foto von einem chinesischen Touristen, der eine heilige Glocke in einem Tempel mit Füßen trat. Aus keinem Land der Welt kommen mehr Touristen nach Thailand: im Jahr 4,5 Millionen.

Top 10: Die beliebtesten Inseln in Asien

Top 10: Die beliebtesten Inseln in Asien

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.