Top 10 der tierischsten Fluggäste 

+
Erst Ende August 2011 hat ein Flugpassagier in Florida versucht, mit sieben Schlangen und drei Schildkröten in seiner Hose ein Flugzeug nach Brasilien zu besteigen.

Es gibt Passagiere an Bord, die selbst abgebrühte Vielflieger und Piloten ganz schön aus der Fassung bringen. Unglaublich, doch hier gibt's die Top 10 der bizzaresten tierischen Fluggäste.

Fledermäuse, Schlangen oder Pinguine - dieses Jahr war über den Wolken tierisch viel los. Erst Ende August dieses Jahres hat ein Flugpassagier in Florida versucht, mit sieben Schlangen und drei Schildkröten in seiner Hose ein Flugzeug nach Brasilien zu besteigen.

Wo genau er die Schlangen in seiner Hose versteckt hatte und ob sie giftig waren, ist unklar. Doch die Tiere wurden sofort von den Behörden konfisziert und der Möchtegernschmuggler verhaftet.

Im September sorgte ein kleiner Nager für viel Ärger. Nachdem das Mäuschen von einer entsetzten Stewardess entdeckt wurde, konnte die Maschine der Nepal Airlines erst gar nicht starten. Die Passagiere mussten das Flugzeug räumen und die Mäusejagd wurde fortgesetzt.

Doch auch andere Tiere haben an Bord ihr Unwesen getrieben und den Flugplan im Jahr 2011 ganz schon durcheinander gebracht.

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Fluggäste 2011

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Skyscanner/tz/mm/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.